Ein Symbolbild für die Gebührenerhöhung für Abwasser

Ganz aktuell berichtet die Stormarn-Redaktion vom Hamburger Abendblatt heute online, dass die Stadtverordneten am Montag beschlossen haben, die Gebühren für Abwasser zu erhöhen. Und im Bilde der Berichterstattung sehen wir einen Mann und fragen uns: Wer ist das?

Abendblatt online

Im Kleingedruckten erfährt der Leser: „‚Das müssen wir leider tun‘, sagt Bürgervorsteher Roland Wilde (CDU).“ Und der Leser muss davon ausgehen, dass der Herr im Bilde, der dort offenbar auf seinem Dachboden steht, der Bürgervorsteher Roland Wilde ist, denn eine andere Person wird in dem Beitrag von jjd gar nicht erwähnt.

Die Wahrheit ist: Die Redaktion hat den Hinweis vergessen, dass es sich hier wieder einmal um eines ihrer berühmten „Symbolbilder“ handelt. Will meinen: Der Herr, der dort im Beitrag präsentiert wird, ist gar nicht der Bürgervorsteher, sondern er steht für Ahrensburg. Und damit natürlich auch für die Stadtverordneten inkl. Bürgervorsteher und die Erhöhung für Abwasser. Oder wie anders soll der nicht informierte Leser das Foto deuten…?

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 27. November 2018

4 Gedanken zu „Ein Symbolbild für die Gebührenerhöhung für Abwasser

  1. Schmidt

    Dann will ich Sie mal aufklären, denn Sie wissen längst nicht alles:
    Der von Ihnen erwähnte „Mensch auf dem Dachboden“ ist einer der ANSPRECHPARTNER der STADTENTWÄSSERUNG Ahrensburg vor Ort, der hervorragende Mitarbeiter Herr Olaf Grönwald. Das Bild zeigt ihn neben einer Reinigungsstufe im blauen Hochkanal des Klärwerks Ahrensburg, einem der modernsten Klärwerke in Deutschland.
    Melden Sie sich gerne einmal zur Besichtigung an, dann können Sie ihn persönlich kennen lernen.

      1. Schmidt

        Das Abendblatt hätte das erwähnen sollen bzw. nachfragen solle, wenn es ein Pressefoto erhält. Ich weiß nicht, wie das in der Praxis abläuft, das wissen Sie besser. Aber ich werde es mitteilen.
        Übrigens liest das 3.Buch Abendblatt auch Ihre Blogs und weiß somit hiermit Bescheid.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.