Blaue Fähnchen statt harte Fragen an Bürgermeister und Politiker

Schon seit Jahren steckt der Kinderschutzbund am Weltkindertag blaue Fähnchen in die Schlosswiese, damit diese den Bürgermeister und die Stadtverordneten daran erinnern sollen, dass über 7.000 Kinder in Stormarn in Armut leben. Danach werden die Fähnchen dann wieder hübsch wieder eigesammelt und für das nächste Jahr eingemottet. Und: Seitdem diese Fähnchen-Aktion auf der Schlosswiese in Ahrensburg läuft, ist die Kinderarmut deutlich gestiegen. Sehen Sie da einen Zusammenhang…?

aus: Hamburger Abendblatt

Ich habe schon mehrfach über diese Aktion berichtet, zum Beispiel hier und hier und hier und hier und anderswo. Und wenn ich für den Deutschen Kinderschutzbund arbeiten würde, dann hätte ich meinen regelmäßigen Auftritt, und zwar in jeder Einwohnerfragestunde in jeder Stadtverordneten-Versammlung. Und dort würde ich sehr deutliche Fragen stellen, die der Bürgermeister und/oder die Politiker dann beantworten müssten.

Eigentlich ist es Aufgabe vom Hamburger Abendblatt, im 3. Buch darauf hinzuweisen, dass die Blaue-Fähnchen-Aktion ein jährlicher Humbug ist. Aber dort begreift man eh keine Zusammenhänge. Und ich kann über den Fähnchen-Witz gar nicht nicht lachen. Oder finden Sie es vielleicht erheiternd, dass Ahrensburg das zweite Luxus-Klo für nunmehr 150.000 Euro bauen will mit jährlichen Folgekosten von 15.000 Euro und die Alte Reitbahn völlig unsinnig verschleudern will und den Alten Speicher für eine Million Euro kauft, der seitdem vor sich hin gammelt? Wir brauchen kein Kino, meine lieben Mitbürger, wir brauchen Hilfe für diejenigen, die Hilfe benötigen.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 21. September 2018

2 Gedanken zu „Blaue Fähnchen statt harte Fragen an Bürgermeister und Politiker

  1. Kassandra

    Nach den blauen Fähnchen folgt auch noch die Blaue Nacht in Ahrensburg. Und ich finde: Hauptsache, das Rathaus wird in dieser Blue Night blau angestrahlt. (Nichts gegen die Aktion vom Stadtforum, aber sie betrifft die Läden in der Stadt und nicht das Rathaus. Oder ist das Rathaus in dieser Nacht auch für die Bürger geöffnet, damit sich sich etwas kaufen können, zum Beispiel den Bürgermeister?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.