Wie Sie aus meinem heutigen Missgeschick lernen können

Nachdem man mich bei sky im CCA kürzlich um 5 Euro beschissen hat, da hatte ich mir eigentlich vorgenommen, den Supermarkt ein paar Wochen lang durch Nicht-Einkäufe abzustrafen. Aber ich bin von Natur aus nicht nachtragend, wenn ich aus der Not eine Tugend machen konnte, sprich: Das schräge Spiel von sky hat mir einen schönen Blog-Eintrag beschert.

Und so habe ich heute meinen Einkaufswagen wieder durch den sky-Markt geschoben. Denn das Warenangebot von sky aka REWE ist schon sehr gut. Und als ich an der Kasse angekommen war, da habe ich mir dort meine Parkkarte freischalten lassen. So weit, so gut.

Und nun beginnt meine tragische Geschichte, die ich Ihnen berichte, weil Sie dann, wenn Sie in eine ähnliche Situation geraten, wissen, was Sie tun müssen. 😉

Also: An der Ausfahrt der Tiefgarage steckte ich die Parkkarte in den Schlitz, ohne dass ich zuvor den Hinweis gelesen hatte: „Außer Betrieb. Infotaste drücken.“ – siehe die Abbildung! Da ich das Parkticket nicht wieder herausziehen konnte, habe ich also wie befohlen die Infotaste gedrückt. Einmal, Zweimal. Dreimal. Und weitere gefühlte 99mal. Doch nix passierte.

Also aussteigen und zurück ins CCA. In Erinnerung war mir, dass Center-Manager Erich Lawrenz ein Büro in der oberen Etage hat. Also gesucht … aber nichts gefunden. Die Klofrau, die dort vor der Toilette residiert, lächelte mich freundlich an, konnte mir auch nicht helfen.

Da erinnerte ich mich an den Pressestand im Paterre, wo der Center-Manager mir schon mal ein Parkticket hinterlegt hatte. Und siehe hier: Ich wurde freundlich angehört, und ein Herr machte sich sofort auf, um mit mir in die Tiefgarage zu eilen, wo er die Sperre geöffnet. und mir eine freue Fahrt beschert hat.

Also: Sollte Ihnen mal im City Center Ahrensburg das gleich Missgeschick passieren wie mir: Nicht verzagen, sondern bei Presse-Meyer anfragen!

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 13. Juli 2018

3 Gedanken zu „Wie Sie aus meinem heutigen Missgeschick lernen können

  1. Kassandra

    Bevor Sie heute aus dem Haus zum Einkaufen gegangen sind, hätten Sie besser auf den Kalender gucken sollen! Ich vermute, dass der Hausmeister vom CCA das getan hat und sich heute zu Dienstbeginn krankgemeldet hat.

  2. Hausmann

    Sie machen es sich aber manchmal auch einfach nur einfach….
    Das Parkhaus gehört ja gar nicht zum CCA. Es ist zwar UNTER dem CCA, gehört aber einer privaten Betreibergesellschaft. Ähnlich wie das Parkhaus unter dem PENNY und ganz anders und gleich (!) dem leeren Parkhaus unterm Marktplatz.
    Mittlerweile habe ich erfahren, dass zumindest der neue Betreiber des CCA Gespräche mit den Parkhausbetreibern sucht – hoffentlich findet er dort offene Ohren.
    Allerdings sind die „Kartenprobleme“ ja nur die Spitze des Eisbergs: Die gesamte Parkplatzverwaltungssoftware ist nicht funktionsfähig: So wollte ich kürzlich an einem Samstagmittag (um Gottes Willen, welch ein Einfall) ausnahmsweise mit dem Kfz im CCA-Parkhaus (das ja gar nicht dem CCA gehört) parken.
    Schon in der Abfahrt (zu spät zum umdrehen!) merkte ich, dass das Parkhaus unter dem CCA (das dem CCA ja gar nicht gehört) wohl belegt ist. Erkennen konnte ich dies von außen nicht, da die Anzeige über dem Parkhaus des CCA (das dem CCA ja gar nicht gehört) schon seit gefühlt Jahrzehnten defekt ist (Das CCA wird demnächst sogar 10 Jahre alt…).
    Also in die Schlange gestellt und gewartet – was natürlich schwierig ist, weil hinten Autos aus dem Parkhaus fahren, die aber vorne rausmüssen. So gehts aber auch schneller ersichtlich voran, weil vorne immer gleich zwei Autos von der Bildfläche verschwinden: Eins ins Parkhäuschen, eins an die Oberfläche. …geht also schnell…
    Als ich an der Reihe war, zeigte die Ampel des CCA-Parkhauses (das ja gar nicht dem CCA gehört) noch rot, was soviel heißt: WARTE, Du kommst nur rein, wenn einer rausfährt.
    Mir grauste schon vor der Suche nach DEM einen freien Parkplatz im Hause des Parkens…
    Es wurde grün und …die Suche nach dem freien Parkplatz war das Einfachste auf der Welt seit Führerscheinprüfung (1985)…mindestens drei Dutzend Parkplätze waren frei verfügbar.
    Sehr, sehr seltsam. So viele Autos konnten doch nicht in der einen Minute das Parkhaus des CCA (das dem CCA ja gar nicht gehört) verlassen haben.
    Somit kommt nur ein gravierender Fehler im Parkhausverwaltungssystem in Frage – ein Fehler, der dafür sorgt, dass zahlreiche Autofahrer in der Schlange stehen um auf Parkplätze zu warten, die sowieso schon frei sind.
    Ein Fehler, der dafür sorgt, dass Fahrzeuge, die einfach nur die Gasse durchfahren wollen, teilweise lange in einem künstlich erzeugten, unnötigen Stau stehen.
    …das alles nur, weil sich ein Planer keinen vernünftigen Plan gemacht hat, wie ein Parkhaus beparkt und entparkt werden müsste.
    Da ja aber das Parkhaus nicht zum CCA gehört (sic!) interessiert es die Parkhausbetreiber nicht die Bohne, was da unten passiert.
    Das durch dieses unsinnige Verkehrs- und Parksystem CCA-Kunden zu Hauf verärgert und verprellt werden interessiert dem Parkhausbetreiber sicher auch nicht, denn die Parkplätze werden ja stets wieder aufgefüllt und der Rubel rollt auch so.
    Leidtragende sind also die Geschäftsleute im CCA, welches eigentlich gar kein Parkhaus besitzt…

    …und da kommen Sie mit einer Parkkarte, die nicht funktioniert…Ist ja lächerlich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.