Die Eule, die Eule, die hat … einen Sitz in der Ahrensburger Stadtverordneten-Versammlung

Heute schreiben wir Silvester. Eine Ahrensburger Stadtverordnete ist anderer Meinung, Sie schreibt auf Facebook etwas von „Sylvester“. Gleichzeitig hat diese Ahrensburger Stadtverordnete angezeigt, dass Ahrensburg bei ihr kleingeschrieben wird – siehe die nachstehende Abbildung links!

Wenn Sie auf die Abbildung geschaut haben, dann werden Sie stutzen. Und Sie werden sich vermutlich fragen: Seit wann gibt es in Ahrensburg eine Stadtverordnete mit Namen „Susanne Eule“…?

Die Antwort: Ich habe recherchiert. Bei Facebook. Und dort habe ich gefunden, dass Susanne Eule „bei Ahrensburg Stadtverordnete“ ist, und zwar vom 18. Juni 2018 bis heute – siehe die folgende Abbildung rechts! Und weitere Nachforschung hat ergeben: Susanne Eule sitzt als Stadtverordnete in der Fraktion der Grünen vom Bündnis90. Dort nennt sie sich allerdings Susanne Lohmann.

Dass Ahrensburger Politiker – und speziell die Grünen – auch auf einem Ahrensburg-Portal bei Facebook unterwegs sind, ist bekannt. Dass eine Stadtverordnete dort aber mit Pseudonym über städtische Angelegenheiten berichtet, die sie selber mitentschieden hat, sollte nachdenklich machen. (Nicht nur wegen der Rechtschreibfehler. 😉 ) Denn dass die Entscheidung der Stadtverordneten, die Busse aus der Stadtkasse zu bezahlen, eine Entscheidung zu Lasten der Bürger ist, habe ich bereits an anderer Stelle erklärt. Und zu dem Werbehinweis der Stadtverordneten auf der Ahrensburger Facebook-Seite ist folgender Kommentar erschienen: 

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 31. Dezember 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.