Ein Weihnachtsbaum für den Doppelleser? Bullshit!

Haben Sie auch Post bekommen von Frank? Genauer: Benjamin Frank, Vertriebsleiter Hamburger Abendblatt? Ich fand sein Schreiben heute in meinem Briefkasten, worinnen er mir mitteilt: „Für eine schöne Weihnachtszeit: 4 Wochen lesen und persönlichen Weihnachtsbaum sichern!“ Was für eine nette Geste, habe ich gedacht.

Unbenannt-1Aber denkste! Im Gegenteil: Die Wahrheit ist ziemlich unfreundlich. Nur wer „4 Wochen zum Vorzugspreis von nur € 24,90“ das Hamburger Abendblatt bestellt, darf sich „beim Erdbeerhof Glantz eine schöne Weihnachtstanne“ aussuchen im Wert von € 15,-. Oder eine Geschenkkarte von Media-Markt oder Douglas im selben Wert.

Da ich bereits Abendblatt-Abonnent ohne Vorzugspreis bin, müsste ich noch einmal € 24,90 löhnen, um Tanne oder Gutschein im Wert von € 15,- zu bekommen. 

Ich schreibe das, weil ich erkennen muss, dass langjährige Abonnenten immer wieder benachteiligt werden gegenüber neuen Lesern. Darum lohnt sich ein langfristiges Abonnement (meines läuft bereits 50 Jahre) auf gar keinen Fall, man sollte jährlich kündigen und nur mit Prämie wieder neu einsteigen – wenn man das überhaupt will, denn es gibt bekanntlich mehr Aus- als Einsteiger beim Hamburger Abendblatt in Stormarn.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 25. November 2015

2 Gedanken zu „Ein Weihnachtsbaum für den Doppelleser? Bullshit!

  1. Rainer Stange

    Da haben Sie völlig recht. Darüber hinaus gibt es noch einen Hammer für Abonnenten. Wenn man urlaubsbedingt seine Belieferung unterbricht, gibt es die Möglichkeit während dieser Zeit die Zeitung für Strafanstalten zu spenden oder man kann Gutscheine erhalten, die Tage dann taggenau ausgezählt werden (macht allerdings nur dann Sinn, wenn man seinen Urlaub hier in D verbringt), oder 3. man kann sich die Zeit gutschreiben lassen. Genau letzteres habe ich immer genutzt. Im Vertrauen darauf, dass das auch alles korrekt erfolgt, habe ich nie nachgerechnet. Als ich dies letztes Mal auch so machen wollte, erhielt ich die Auskunft, dass die Gutschrift erst ab dem 8. Tag der Unterbrechung erfolgt. Das sei aus administrativen Gründen nicht anders möglich. (komisch: bei den Gutscheinen geht das ja auch ab ersten Tag!).
    Ich habe deshalb bereits vor ca. 3 Jahren gekündigt. Denn wenn man mehrfach unterbricht rechnet sich der Abo-Vorteil nicht mehr.
    Während der bis heute andauernden Akquiseanrufe habe ich immer wieder darauf hingewiesen, dass ich dies für sehr unseriös halte und erst dann wieder überlegen werde zu abonnieren, wenn auch die Gutschriften ab erstem Tag erfolgen. Die Praxis ist bis heute nicht geändert. Da gibt man das Geld lieber für Prämien aus, um Neukunden zu werben und besch… langjährige Kunden.

  2. Wolfgang König

    Hallo, Herr Dzubilla,
    wissen Sie wie groß ein 15 Euro – Weihnachtsbaum ist? Da werden Sie Ihre helle Freude dran haben: eine Spitze, eine Kugel, eine Glocke und zwei Kerzen. Oder der Baum ist noch vom letzten Jahr. Der ganze Werbe-Schnickschnack ist mir über.
    Mit besinnlichen Grüßen
    Wolfgang König

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.