Drei Empfehlungen für Augen, Ohren und den Gaumen

Wenn ich etwas Gutes gesehen und genossen habe, dann ist das auch einen Blog-Eintrag wert, auch wenn es nicht in Ahrensburg passiert ist, sondern in einer kleinen Nachbarstadt, nämlich in Hamburg. 

Falls Sie es noch nicht getan haben: Sichern Sie sich einen Platz (oder zwei Plätze) im Hansa-Theater! Für uns ist das seit Jahren ein unbedingtes Muss, und wir sind noch nie enttäuscht worden – nur die Fischplatte von Kowalke könnte für den Preis ein wenig üppiger ausfallen! In diesem Jahr haben wir zum ersten Mal unsere (knapp) sechsjährige Tochter mitgenommen. Und die wollte am nächsten Tage gleich noch einmal hingehen. (Die berühmte Damen-Toilette, wo keine Frau rausgeht, ohne ein Selfie gemacht zu haben, erwähne ich nur am Rande 😉 .)

Der Blogger in der Heißen Ecke auf dem Kiez von St. Pauli

Der Blogger zu später Stunde in der Heißen Ecke auf dem Kiez von St. Pauli

Und dann gehen Sie – wenn Sie noch nicht dort gewesen sind – unbedingt in die „Heiße Ecke“, dem Kult-Musical im Schmidts Tivoli! Eine amüsante, turbulente Bühnenshow ohne einen Funken von Langeweile. Stattdessen ein großes Feuerwerk an Ideen und witzigen Dialogen bei mitreißender Musik. Und die Darsteller sehen genauso aus wie „mitten aus dem Leben gegriffen“, natürlich mehr oder weniger Kiez-Milleu. Eintrittskarten könnten bestimmt ein äußerst willkommenes Weihnachtsgeschenk sein!

Kleiner Tipp: Ich hatte die Karten fürs Tivoli kurzfristig gebucht und mich gewundert, dass unter den wenigen freien Plätzen auch noch zwei direkt vor der Bühne waren. Als wir dort saßen, wusste ich, warum: Die Plätze befanden sich direkt vor einem der Lautsprecher…!

Und wenn Sie schon in der Hamburger Innenstadt sind, dann empfehle ich Ihnen das Restaurant Cha Cha in der Europa-Passage! Ich habe selten so gute, kreative und frische asiatische Küche gegessen. Dazu schnelle und freundliche Bedienung. Interessant auch die Philosophie dieses thailändischen Restaurants.

Zum kulinarischen Trost für alle „Daheimgebliebenen“: Wir haben ja auch in Ahrensburg sehr empfehlenswerte Restaurants, um nur mal die Villa Romana, die New Mongolei, Strehl und das Blockhouse zu erwähnen. 🙂

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 29. November 2015

3 Gedanken zu „Drei Empfehlungen für Augen, Ohren und den Gaumen

  1. Lonny

    Hallo Herr Dzubilla!

    Habe ich etwas verpasst? Wo ist denn das Restaurant Villa Italia? Hier in Ahrensburg??? Da muss ich unbedingt hin… wenn Sie es empfehlen!
    Schönen 1. Advent und herzliche Grüße Lonny

    1. Harald Dzubilla Artikelautor

      Uppps…ich habe heute früh noch geschlafen! Natürlich Villa Romana – aber Rom liegt doch in Italia…? 😉 (Schon berichtigt, vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Auch Ihnen einen schönen Advent, liebe Lonny!)

  2. Wolfgang König

    Hallo, Herr Dzubilla,
    schon am Morgen an „gen Italien“ denken………..
    Sie hatten mir einmal gesagt, dass Sie wegen vieler Nebenkosten hart an der Armutsgrenze leben würden.
    Sicherlich haben Sie eine Kredit aufgenommen. Würde ich so häufig üppig speisen gehen, würde ich platzen.Aber ich gönne es Ihnen.
    Sind Selfie-Krücken in der Öffentlichkeit nicht auch schon verboten wie in Kirchen, Theatern, Museen usw.?
    Mit kulturellen Grüßen
    Wolfgang König

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.