Krisengewinnler: Ein Supergeschäft für die Produzenten von Brennholz!

Heute im 3. Buch Abendblatt, der Stormarn-Beilage: Hier findet der Leser einen groß aufgemachten Bericht, der überschrieben ist: “Ausverkauft! Brennholz ist jetzt Mangelware”. Und Reporterin Mia Mertens berichtet darüber, dass die Verbraucher jetzt verstärkt Holz für Kamin und Ofen kaufen. Und weil die Nachfrage gewaltig gestiegen ist, kann das Angebot zur Zeit nicht nachkommen.

Ob Sie es glauben oder nicht: Die Schreiberin berichtet über die Nachfragesituation im Handel, geht aber mit keinem Wort und keiner Zahl auf die gestiegenen Holzpreise ein. Die Reporterin stellt sich demonstrativ auf die Seite eines Brennholzproduzenten, der sich darüber mokiert, dass er genervt wird von Kunden, deren Bestellungen er nicht nachkommen konnte. Konsumentenstimmen über die drastisch gestiegenen Preise zitiert Mia Mertens nicht.

Zur Information: Das Holz kommt nicht aus Russland sondern es ist ein nachwachsender Rohstoff aus deutschem Wald. Und die Produzenten von Brennholz haben ihre Verkaufspreise aufgrund der Nachfrage kräftig angehoben. Was bedeutet: Die Krise ist ein Super-Geschäft für den Handel!

Auch der Blogger hat Brennholz für Kamin und Ofen bestellt und erhalten. Aus Bayern und in Kartons verpackt. Im Juni haben 300 kg = 260 Euro gekostet. Im Juli waren es dann bereits 370 Euro. Und derzeit gibt der Holzfäller seinen Preis nur noch für 30 kg an, und zwar 40 Euro, was also für 300 kg = 400 Euro ergibt – siehe Abbildungen oben! Aber: Die Preise verstehen sich Inklusive der Versandkosten im DPD-Paket.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 5. August 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)