Wie der Vorsitzende vom Finanzausschuss der Stadt Ahrensburg vom Saulus zum Paulus mutiert

Seitdem Ahrensburg den Erlenhof zur Bebauung freigegeben hat, habe ich immer wieder davor gewarnt, dass die Stadt sich finanziell übernimmt. Und in den letzten Jahren habe ich die Planung einer Tiefgarage mit urbanem Stadtpark auf dem Betondeckel als utopisches Hirngespinst bezeichnet, für das die Stadt zwar kein Geld hat, aber einen Architektenwettbewerb veranstaltet und dafür Geld mit beiden Händen aus dem Fenster geworfen hat. Dazu passt auch der geplante Rathaus-Erweiterungsbau, das Prestige-Projekt Hamburger Straße, das Dusch- und Umkleidehaus, ein 2. Kulturzentrum am Stormarnplatz, das neue Badlantic, die Fahrradparkanlage, das Ahrensburger Stadtgeld, die Ioki-Luxus-Taxis, der Deppenkreisel im Wulfsdorfer Weg, die Parklets in der City und … und … und …!

Und heute schreibt Peter Egan, Stadtverordneter und Fraktionsvorsitzender der WAB und darüber hinaus Vorsitzender vom Finanzausschuss, im Anzeigenblatt MARKT über „Drohendes Finanzdesaster in Ahrensburg“ – siehe die Abbildung links! Lesen Sie den Beitrag bitte selbst, damit ich mir die Zitate daraus ersparen kann!

Indem Peter Egan warnend den Zeigefinger hebt, hat er offensichtlich vergessen, dass er häufig die ganze Hand gehoben hat, als es in den Versammlungen der Stadtverordneten darum ging, Projekte positiv zu verabschieden, die unsere Stadt gar nicht braucht, geschweige denn bezahlen kann. Und nun versucht der Politiker, sich vom Saulus zum Paulus zu verwandeln wie ein Täter, der ruft: „Haltet den Dieb!“

Aber der unserer Stadt  politisch Verordnete Peter Egan wäre nicht der Schelm, als der er sich in Vergangenheit schon öfter mal hervorgetan hat, wenn er nicht auch in seiner heutigen Kolumne im MARKT etwas zum Schmunzeln für uns Bürger kredenzen würde. Ob es sich dabei um Satire im poetischen Sinne oder um Realsatire im bürokratischen Sinne handelt, das möge der Bürger selber entscheiden. Der Blogger hat den Passus herausgehoben und hat selber herzlich darüber gelacht:

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 17. November 2021

2 Gedanken zu „Wie der Vorsitzende vom Finanzausschuss der Stadt Ahrensburg vom Saulus zum Paulus mutiert

Schreibe einen Kommentar zu Harald Dzubilla Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)