Die endlose Geschichte: Toiletten in Ahrensburg

Durch einen Bericht im Abendblatt (Stormarn) habe ich erfahren, dass die barrierefreie Toilette am Ahrensburger Regionalbahnhof geschlossen wurde wegen Unzumutbarkeit. Und die Stadtverordneten von Ahrensburg haben beschlossen, ein neues Toilettenhaus an den Bahnhof zu stellen analog zu dem Luxus-Lokus in der Großen Straße, der uns 150.000 Euro gekostet hat und  fortan 20.000 Euro jährlich kostet.

Weil das Bahnhofsumfeld zwischen den Jahren 2025 und 2030 neu gestaltet werden soll, wird die neue Toilette dort nur übergangsweise stehen. Dann soll das alte WC  “saniert und anschließend per Schlüssel Mitarbeitern des Öffentlichen Personennahverkehrs zugänglich gemacht werden”. So jedenfalls steht es in der Zeitung.

Frage: Kapiert das jemand von Ihnen? Ich lese daraus ab: Zur Zeit gibt es am Bahnhof für Reisende keine Toilette mehr, jedenfalls keine barrierefreie. Und das neue Klohaus soll laut Angabe von Bauamtsleiter Peter Kania “zeitnah” errichtet werden, wobei man sich erinnern muss, dass Kania für das Aufstellen vom Fertigbau-Klo in der Großen Straße rund zwei Jahre benötigt hat.

Und wenn das alte Klo dann saniert wird und das neue wieder verschwunden ist, dann ist die sanierte Toilette nur für ÖPNV-Mitarbeiter zugänglich, die einen Schlüssel dafür haben? Und wo sollen die Reisenden dann Pipi machen? Und die Taxifahrer am Bahnhof, die sich zur Zeit mit einem Dixi-Klo behelfen müssen…?

Und der Casus Belli dieses Blog-Eintrages: Warum, wieso und weshalb müssen wir Bürger von Ahrensburg für die Toilette der Bahn aufkommen? Ist die Bahn nicht verpflichtet, eine öffentliche und barrierefreie Toilette für ihre Kunden zur Verfügung zu stellen, zumal im Ahrensburger Bahnhof auch ein gastronomischer Betrieb (Bäckerei mit Sitzplätzen) zu finden ist? Oder ist der inzwischen auch abgebaut worden?

Und noch eine Frage: Warum muss ich diese meine Fragen überhaupt stellen; müssten sie nicht bereits in dem Abendblatt-Beitrag beantwortet werden?!

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 30. März 2021

4 Gedanken zu „Die endlose Geschichte: Toiletten in Ahrensburg

  1. Ein Ahrensburger

    Zur Zeit gibt es m.E. nur ein WC am Busbahnhof und das ist wegen Gesundheitsgefahr gesperrt!
    An der Gebäudeseite des Klohäuschens zur Hagener Allee hin gibt es ein WC für das ausschließlich die Busfahrer einen Schlüssel haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)