Ein paar gute Tipps in der Lockdown-Zeit: Frisuren, Kosmetik und Massagen sind durchaus möglich ;–)

Am letzten Tage vor dem großen Lockdown schrieb die BILD-Zeitung: „Ansturm auf Frisuersalons: ‚Wir haben voll zu tun’“. Mehr noch: Der Leser erfuhr: „Preise für letzte Termine explodieren“ und „was die Leuten alles für einen Friseurtermin geben würden!“ Und auf die Frage: „Darf ein Friseur zu mir nach Hause kommen?“, informierte die Zeitung:

„Nein, das ist nicht möglich, sondern verboten. Der Lockdown bezieht sich auf alle friseurhandwerklichen Dienstleistungen, auch für die Heimbehandlung“, sagt Jörg Müller, Hauptgeschäftsführer vom Zentralverband des deutschen Friseurhandwerks.“

Und der Mann fügte ergänzend hinzu: „Das Ausüben mobiler Friseurtätigkeit, des Reisegewerbes oder eines Heim-Services widerspreche den Zielen und Regelungen des Kontaktverbots der Bundesregierung und allen Schließungsverfügungen der Bundesländer.“

In der Tat: Friseursalons müssen genauso schließen wie auch Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe. Aber mobile Tätigkeit und Heim-Service…?

Unwidersprochen bleibt: Private Treffen sind durchaus möglich, wenn diese aus zwei Haushalten und maximal fünf Personen bestehen. Und darum gilt es nun, Überlegungen anzustellen, ob es im Familienkreis oder Nachbarschaftsbereich nicht eine Friseuse oder einen Friseur gibt, mit denen man im Rahmen von Familien- oder Nachbarschaftshilfe kooperieren kann. Was meint, der Friseur oder die Friseurin kommt und macht die Haare und wird im Gegenzug beispielsweise zum Essen eingeladen und erhält als Weihnachtsgeschenk auch noch eine Flasche guten Wein oder Sekt mit auf den Weg.

Dieser Tipp gilt natürlich auch für Massagen und Kosmetik im heimischen Bereich zweier Haushalte.

Außerdem: „Größere religiöse Zusammenkünfte sollen möglichst vermieden werden.“ Was im Umkehrschluss bedeutet: Kleinere religiöse Zusammenkünfte sind nicht zu vermeiden. Mein Tipp:

Erinnern Sie sich noch daran, als vor Ihrer Haustür die Zeugen einer Religionsgemeinschaft gestanden haben, die Sie nicht in Ihre Wohnung gebeten haben? Nun sollten Sie überlegen, ob Sie diese Zeugen nicht befragen, ob darunter eventuell auch eine Friseurin, Kosmetikerin oder Masseurin – weiblich genauso wie männlich – ist. Und die laden Sie dann ein und hören sich beim Frisieren und bei der Gesichtsbehandlung und  Massage geduldig an, was diese freundlichen Menschen Ihnen zu erzählen haben! 😉

Und wenn Sie ein Mann sind und Single und eine Massage für Ihre Entspannung benötigen, dann können Sie sich auch privat mit einer Person aus einem anderen Haushalt treffen und sich massieren lassen. Diese Massagen sind allerdings kostspieliger als die Massagen, die Ihnen Ihr Arzt verschrieben hat, und sie werden leider  nicht von Krankenkassen bezahlt.

Postskriptum: Alle diese meine Vorschläge sind natürlich genauso ohne Gewähr für die Richtigkeit der Übermittlung wie die Lottozahlen, die heute Abend gezogen werden, nämlich: 4, 7, 18, 31, 41, 44 – Zusatzzahl: 6. Also viel Glück! 😉

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 19. Dezember 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)