Querulanten: Ohne Abstand, ohne Anstand und mit Deppen-Maske vor dem Ahrensburger Rathaus

In der gestrigen Stadtverordneten-Versammlung wie auch heute im 3. Buch Abendblatt zeigte sich Bürgermeister Michael Sarach besorgt über die Demo von dubiosen „Querdenkern“ am vergangenen Samstag vor dem Rathaus-Eingang in der Stadt. Diese Gruppe steht im geistigen Zusammenhang mit Verschwörungstheoretikern und auch mit rechten Gruppen. Also das, was wir in Ahrensburg so dringend benötigen wie einen Misthaufen auf dem Rondeel.

“Querdenker” ohne Abstand und nur mit Deppen-Maske (Quelle: NDR)

Ich teile die Besorgnis des Bürgermeisters. Nicht jedoch teile ich seine diesbezügliche Handlungsweise und Meinung, dass man die Demo vor dem Rathaus wegen der herrschenden Meinungsfreiheit nicht hätte auflösen können.

Meine diesbezügliche Frage: Warum wurde die Versammlung vor dem Rathaus nicht von der Polizei kontrolliert bezüglich der Maskenpflicht für Mund und Nase?! Mehr noch: Nach meinem Dafürhalten sind innerhalb der Bannmeile vor dem Rathaus alle Demonstrationen grundsätzlich verboten, wenn sie nicht erlaubt worden sind. Und wie im Fernsehbericht des NDR erkennbar ist, hatten diese “Querdenker” direkt vor dem Rathaus sogar ein Zelt aufgebaut. Ist das wirklich erlaubt, Herr Bürgermeister…?

Ich denke, wenn die Polizei sofort zur Stelle gewesen wäre, hätte Ahrensburg sich dieses dubiose Schauspiel mit Berichterstattung im NDR ersparen können. Womit ich nicht sagen will, dass wir Bürger uns zu dem, was die Regierung beschließt, nicht kritisch äußern dürfen. Aber bitte mit Vernunft und im Rahmen von Vorschriften und Gesetzen und nicht mit irrwitzigen Äußerungen.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 27. Oktober 2020

13 Gedanken zu „Querulanten: Ohne Abstand, ohne Anstand und mit Deppen-Maske vor dem Ahrensburger Rathaus

  1. Maskenfreund

    Keine Corona-Demos mehr. Das ist aus dem GG klar ersichtlich:
    Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland Artikel 5
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
    (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

  2. Catharina Manncke

    Was ich nicht verstehe ist warum normale Bürger beleidigt diffamiert und angegriffen werden, nur weil man eine andere Sichtweise auf die Dinge hat, eine Demokratie muss dieses aushalten, wenn sie das nicht aushält ist sie keine Demokratie mehr, dann sind wir schon in der Diktatur angekommen. Danke für den nicht guten Beitrag den Sie geleistet haben!

  3. Sven S.

    Ein ziemlich dummer Kommentar,
    der aufzeigt, das der Autor unsere freiheitliche Demokratische Grundordnung anscheinend nicht anerkennt.

    Die Polizei war an diesem Tag von Anfang an präsent und hat mich und meine Begleiterin kontrolliert.

    Möglicherweise ist dem Autor unbekannt, das es Maskenbefreiungen gibt und seine Argumentation daher eine unbewiesene Vorverurteilung darstellt.

    Eine rechte Gesinnung wurde von der gegenüberliegenden Strassenseite immer wieder lautstark unterstellt, allerdings haben auch die Querdenker lautstark gegen Nazis, Faschismus und dergl. mitskandiert.

    Demnächst werden sie auch Banner und dergl. zu dem Thema zeigen, denn wir sind in diesem Punkt ganz der Meinung der Antifa und ähnlichen Gruppen.

    1. Harald Dzubilla Artikelautor

      Ah, verstehe: Rechts im Bild vom NDR ist ein Maskenbefreiter zu sehen. Ich persönlich nenne das Deppenmaske. Und lesen Sie bitte noch einmal den letzten Satz in meinem Blog-Eintrag!

      1. Bernd

        Mir ist unklar, warum oder in welchem Zusammenhang sie das Deppenmaske nennen. Vielleicht könnenSie noch einmal kurz etwas dazu sagen.

          1. Bernd

            Vielen Dank Herr Dzubilla für ihre Antwort. Hier scheint es (leider wie so häufig) ein Misverständnis zu geben. Der Mann trägt eine Motorad- bzw. Sturmhaube und zwar nicht als Mund-/Nasenbedeckung, sondern um anonym zu bleiben bzw. nicht erkannt zu werden. Er gehörte zu den Gegnern der Demo (manche nannten sie Antifa).
            Ein gutes Beispiel, wie Dinge ohne deren wirkiliche Kenntnisse einfach ins falsche Licht gestellt werden.

  4. Jörn Schmolke

    Paragrafenreiter aller Länder, vereinigt Euch. Ich persönlich habe eine überschaubare Sympathie für die Herrschaften, die dort Wort ergriffen. Aber solang sie sich vernünftig und gewaltfrei verhalten, sollte nach gesundem Menschenverstand eine Versammlung möglich sein.
    Eine inhaltliche Auseinandersetzung mit dem dort Gesagten ist sicherlich wichtiger als mangelnde Interpunktion oder Paragrafenreiterei. Ein Wort der Kirche: Lasst mich im Dorf! 😉

  5. A. Bürger

    Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Versammlung und einige Kommentator/innen hier scheinen etwas mächtig zu verwechseln. Zur Verdeutlichung:

    Meinung = Prägung durch Elemente der Stellungnahme, des Dafürhaltens, der Beurteilung
    Tatsachen = können wahr oder unwahr sein, worüber im Wege einer Beweisaufnahme erkannt werden kann

    Mit anderen Worten:

    Meinung = “Ich finde weiße Lilien schön” oder meinetwegen auch “Gastronomie sollte auch während der Pandemie nach 23:00 Uhr geöffnet sein dürfen.”

    Falsche(!) Tatsachen (man mag es auch einfach Irrsinn nennen) = “2 x 3 macht 4. Widdewiddewitt und Drei macht Neune.” oder “Das Virus wurde von einem US-amerikanischen Technologie-Unternehmer erfunden, der jetzt in seinem Keller Kinderblut trinkt”

  6. Namlos

    Auch hierzu möchte ich mich äußern: Es gab unterschiedliche Redebeiträge. Der anfängliche Beitrag, dass generell alle Impfungen schlecht wären, findet überhaupt nicht meine Zustimmung. Wundstarkrampf, Polio, Masern (die es vertragen) sollte schon sein. Allerdings finde ich persönlich die Corona-Impfung schlecht.
    RKI-Chef Wieler sagte dazu “man weiß nicht wann sie kommt, wie sie wirkt, wie die Langzeitwirkung ist, ob das einmalige Impfen ausreicht, ob der Impfstoff ausreicht, welcher der Impfstoffe der Beste ist, all dass wisse man nicht…..” Das klingt wenig zuversichtlich, eher gefährlich.
    Andere Beitäge konnte man sich bei der Info-Veranstaltung durchaus gut anhören. Irrwitzige Äußerungen müßten Sie, Herr Dzubilla, hier schon konkretisieren. Ich war da. Waren Sie selber auch da oder haben Sie Zeitung gelesen? Und bitte, dies soll kein Streit werden.

      1. Namlos

        Moin Herr Dzubilla, auf Ihre Antwort war ich gespannt. Ja, genau mit dieser Äußerung, auf die der NDR gewartet hat, hat sich der Redner nicht hervorgetan. Im Gegenteil, er hat gutes Porzellan seines leicht angeschlagenen Rufes zerschlagen. Da stimme ich Ihnen voll und ganz zu. Aber so geht Journalismus heute. Als Profi kennen Sie das.
        Ich mache mir immer noch das ganze Bild. So wie Tichy, Matussek, Broder und viele andere Journalisten, die jetzt mehr oder weniger bei den freien Medien arbeiten.

Schreibe einen Kommentar zu A. Bürger Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.