Wo ich früher den Aufschwung versucht habe, tagen am Donnerstag die Grünen

Am 27. Februar 2020, also am kommenden Donnerstag, findet die Jahreshauptversammlung der Grünen statt. Das allein wäre kein Thema für Szene Ahrensburg, denn es betrifft allein die Mitglieder vom Bündnis90/Die Grünen Ahrensburg, die eingeladen sind, an der Jahreshauptversammlung teilzunehmen. Doch ich berichte darüber, weil mir etwas aufgefallen ist, nämlich der Ort des Geschehens.

Die Versammlung findet nämlich nicht in einem der bekannten örtlichen Versammlungslokale in Hotels oder Restaurants statt oder – falls es nicht regnet – auf dem Grün des Rasens hinter dem Rathaus, sondern man tagt in der Museumsturnhalle der Stormarnschule in der Waldstraße. Dort, wo ich als Kind bei meinen Klimmzügen an der Reckstange kein gutes Bild abgegeben habe, aber immer gern Völkerball gespielt habe.

Um es gleich festzustellen: Politische Veranstaltungen in schulischen Räumen außerhalb des Schulbetriebes sind im Lande Schleswig-Holstein erlaubt. In Bayern dagegen, so hat die tz berichtet, gibt es ein Verbot für politische Veranstaltungen in Schulen, die bis zum Jahre 2017 noch erlaubt gewesen sind.

Ich persönlich bin dagegen, dass Schulräume für Parteien oder andere nicht schulische Veranstaltungen zur Verfügung stehen, denn dann könnte ja jede Partei kommen – wenn Sie wissen, welche ich meine. Außerdem muss schulisches Personal – zumindest der Hausmeister – außerhalb seiner normalen Arbeitszeit zur Verfügung stehen. Frage: Müssen die Grünen die Kosten dafür tragen…?

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 23. Februar 2020

3 Gedanken zu „Wo ich früher den Aufschwung versucht habe, tagen am Donnerstag die Grünen

  1. Torsten Schmidt

    Es könnte sein, dass bereits morgen früh (also Montag) 9 Linden auf der Hamburger Straße im unmittelbaren Innenstadtbereich gefällt werden. Davon erfährt der Bürger kurz vor knapp aus dem „Markt“. Meiner Meinung nach müsste das nicht sein ….. Bin sehr erstaunt auf welche Ideen man im Rathaus so kommt ….

  2. Torsten Schmidt

    Sorry, das war es schon? Ich finde die Fällung der Bäume unnötig und in der heutigen Zeit nicht vermittelbar. Selbst wenn eine Wasserleitung unter den Bäumen verlaufen sollte bräuchten diese nicht gefällt werden: Die alte Wasserleitung wird vor Ort belassen und eine neue etwas daneben verlegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.