Was tut die Ahrensburger Wirtschaftsförderung gegen Ladenleerstände?

Janina Dietrich, emsige Schreiberin vom 3. Buch Abendblatt, hat meinen Hinweis aufgenommen, dass das von ihr angekündigte Italo-Restaurant im CCA immer noch nicht eröffnet hat, informiert ihre Leser aber nicht, warum dieses nicht wie angekündigt zum Jahresende 2019 passiert ist. Und die Reporterin berichtet, dass in der Ahrensburger Innenstadt 13 Flächen im vergangenen Jahr nicht vermietet gewesen sind, was „ein leichter Rückgang zu 2018“ ist, wie Wirtschaftsförderin Anja Gust zitiert wird.

17 leerstehende Geschäftslokale in der City 12.02.20

Als meine Frau heute zum Shopping in der Ahrensburger City gewesen ist, habe ich die Gelegenheit genutzt und schnell mal einen Rundgang gemacht und alle Geschäftslokale im Bilde festgehalten, in denen tote Hose herrscht, weil die Läden leer stehen. Und wenn ich das richtig gezählt habe, dann habe ich damit 17 Leerstände am 12. Februar 2020 gefunden, ohne dass ich besonders intensiv gesucht habe – siehe die Abbildungen links!

Der zukünftige City-Manager von Ahrensburg, zu dessen Aufgaben es gehören soll, die Lücken in den Geschäftsstraßen zu schließen, ist wahrlich nicht zu beneiden. Für die Vermietung von Läden kann er oder sie nur als vermittelnder Gesprächspartner/in tätig sein. Warum diese Aufgabe nicht schon längst von Wirtschaftsförderin Anja Gust erledigt wird – an Stelle ihres Newsletters beispielsweise 😉 – das weiß ich nicht. Denn gegen den Ladenleerstand in der Innenstadt zu arbeiten, wäre für mich Wirtschaftsförderung, und zwar für die Stadt Ahrensburg.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 12. Februar 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.