Schade, dass Bloggen kein Handwerk ist, denn Handwerk hat goldenen Boden!

Heute benötige ich zur Abwechslung mal Ihre Hilfestellung, und zwar in Form Ihrer ungeschminkten Meinung bzw. eines wohlgemeinten Rates. Es geht um eine Heizungspumpe und um eine Handwerkerrechnung. Die Pumpe ist das Modell „Grundfoss Alpha 2 25/60“ und pumpt das Wasser in meiner Heizung, damit wir warmen Grund unter den Füßen haben. Und die Rechnung der Firma für die Installation dieser Pumpe lag gestern in meinem Briefkasten. 

Dazu bemerkt: Ich habe zwei Heizungsanlagen, eine im Wohnhaus, eine im Bürohaus. Beide Heizungen lasse ich seit rund 20 Jahren regelmäßig per Vertrag warten von einer Ahrensburger Firma, die diese Anlagen auch eingebaut hat. Das berichte ich, damit Sie erkennen, dass ich ein guter Kunde der Firma bin.

Nun funktionierte eine Heizung nicht mehr, der Monteur der besagten Ahrensburger Firma kam, sah und sagte: „Die Pumpe muss neu!“ – was ich schon bei meinem Anruf gemutmaßt hatte, denn es war nicht die erste Heizungspumpe in meinem Hause, die ihren Dienst versagt hat.

Der Monteur hatte eine Pumpe im Firmenwagen, installierte dieselbe und fuhr von dannen. Und ich sah mir meine neue Heizungspumpe an und wollte schon mal vor Erhalt der Rechnung wissen, was diese wohl kosten mag, denn danach hatte ich den Handwerker nicht gefragt, zumal dieser ja nicht der Chef selber gewesen ist. Also geguckt und gesehen: Bei toom = 199,99 Euro. Bei Hornbach = 172,00 Euro. Und bei Bauhaus ebenfalls 172,00 Euro. Wobei diese Preise sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer verstehen, also Endpreise für den Kunden sind.

Soeben erhielt ich die Rechnung der Ahrensburger Firma für Gas- und Ölheizung: 424,00 Euro – exklusive Mehrwertsteuer. Letztere hinzugerechnet soll ich für die Pumpe 504,56 Euro zahlen – siehe den Ausschnitt aus der Rechnung!

Und daraus resultiert meine Fragestellung an Sie: Bin ich vielleicht zu preissensibel? Würden Sie diese Rechnung anstandslos bezahlen? Oder die Pumpe lieber wieder abholen lassen…? 😉

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 12. Februar 2020

9 Gedanken zu „Schade, dass Bloggen kein Handwerk ist, denn Handwerk hat goldenen Boden!

  1. Joachim Harke

    Hallo,
    ich würde die Firma kontaktieren und nach dem Grund für den aufgeführten Preis fragen. Leider wurde, wie von ihnen selber bemerkt, nicht nach einen Kostenvoranschlag gefragt.
    Die Handwerks Innung kann bei Fragen ggf. auch zu Rate gezogen werden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Joachim

    1. Harald Dzubilla Artikelautor

      Hallo!

      Danke für die Antwort! Ich habe die Firma gestern selbstverständlich gleich angerufen. Die Chefin war im Moment nicht am Platz, die Mitarbeiterin hat meine Reklamation aufgenommen und versprach mir, dass die Chefin „gleich“ zurückruft. Das war gestern. Bis heute hat sich niemand bei mir gemeldet, weshalb ich das Thema dann online gestellt habe.

      Wenn der Monteur vor Ort ist und die Pumpe schon im Wagen hat, dann kann der Kunde ihn natürlich nicht wieder wegschicken und erst mal einen Kostenvoranschlag verlangen.

      Freundliche Grüße
      Harald Dzubilla

  2. Kirchhoff

    Da es sich hier nicht um zwei Produkte unterschiedlicher Hersteller handelt sondern um ein identisches Produkt von einer Firma, ist die Differenz zwischen 172 Euro und 504,56 Euro nicht mehr nachvollziehbar. Ich bin ich gespannt, wie die Firma diese Differenz begründet.

  3. Horst Hausmann

    Das sind sozusagen „natürliche“ Preis-Verhältnisse bei Fachbetrieben. Der Hebel für diese Preisakzeptanz ist die DIAGNOSE (und dazu genügt nicht immer nur das Auslesen des Fehlerspeichers) und der anschließende Aus- und Einbau, den wohl gefühlte 80 % aller Eigentümer nicht selbst vornehmen wollen oder können. Und die Pumpe im Baumarkt kaufen und dann einbauen lassen, macht wohl niemand mit. Baut man nun selbst die original gleiche Baumarktpumpe ein, kann es u.U. passieren, dass die alte Pumpe ev. gar nicht kaputt war, sondern z.B. deren Steuerelektronik, wenn der Fehler hinterher immer noch vorhanden ist. Dann wird´s aber richtig teuerI
    Ich hatte vor ca. 6 Wochen die gleiche Geschichte am Hals, ( Pumpe in einer Viessmann Heizung nach 11,5 Jahren kaputt) mit einem Hamburger Betrieb, den ich hier für Ahrensburg langjährig habe. Endpreislich passt Ihr Preis sehr gut zu meinen Preis, den ich zähneknirschend bezahlt habe.
    Augen zu und durch.
    Man muß aber auch sehen, dass ein Fachbetrieb mit Baumarktpreisen für Bauteile und den Monteurstunden allein nicht überleben kann. Da steht ja auch ein funktionierendes, aufrecht zu haltendes Service-Angebot dahinter. Und zunächst billig ist nicht immer gut. Und wenn im Winter die Heizung wegen irgendwelcher Fehler mal ausfällt, steht der Monteur im Regelfall schnell vor der Tür! Das geht mit Baumarktpreisen auch nicht.

    1. Harald Dzubilla Artikelautor

      Werfen Sie bitte nicht den Preis für die Pumpe in einen Topf mit den Arbeitsleistungen! Letztere stehen gesondert auf der Rechnung. (Und Trinkgeld habe ich bar vorab bezahlt. 😉 )

      Wenn ich meine Waschmaschine in einem Ahrensburger Fachgeschäft kaufe, dann ist mir klar, dass ich für dasselbe Modell mehr bezahlen muss als wenn ich es mir von einer großen Firma kommen lasse. Aber ich weiß, dass mein Ahrensburger Händler mein Altgerät mitnimmt, das neue anschließt und ich seinen Kundendienst vor Ort (und ohne Call-Center ;- ) kurzfristig in Anspruch nehmen kann, wenn mit der Maschine mal was sein sollte. Das ist mir schon einen Aufpreis wert.

      Aber wenn die gleich Waschmaschine bei MediaMarkt 500 Euro kosten würde und bei meinen örtlichen Händler 1.500 Euro, dann würde das mich schon nachdenklich machen.

  4. Harald Dzubilla Artikelautor

    Der Handwerker hat sich inzwischen gemeldet und mir per Mail einen Prospektauszug geschickt. Danach kostet die besagte Pumpe 594 Euro plus Mehrwertsteuer. Er wäre mir seiner Meinung nach im Preis entgegengekommen.

  5. Observator

    Apropos Wärme: Statt Pumpe für die Heizung hätten Sie für 555 Euro mit Lidl 8 Tage nach Gran Canaria fliegen können, all inclusive: https://www.lidl-reisen.de/Spanien_ES/Gran-canaria_128/Playa-del-ingles_692/Hotel-labranda-marieta_XLID_LPA109?Type=pauschal&Country=ES&DepDate=12.02.2020&RetDate=12.08.2020&DurMin=7&Adults=2&Catering=AI&Page=1&isDirectFlightRequired=1&shouldTransferBeIncluded=1 Das nur mal so im Verhältnis zu einer Heizungspumpe. 😉

  6. Pacholski

    Handwerker mögen es garnicht, wenn ihre Kunden auf die Preise von Baumärken verweisen. Dann erklären sie immer, dass die Produkte dort von minderwertiger Qualität sind. Aber obwohl sie Baumärkete hassen wie der Teufel das Weihwasser, kann man bei Toom sehen, dass dort auch Handwerker einkaufen. Klar, dass Grossmärkte günstiger einkaufen als kleine Handwerksfirmen. Aber wenn der Heizungsmonteur die Pumpe bei Toom gekauft und 100 Prozent auf den Preis aufgeschlagen hätte, dann hätte die Pumpe nur 400 statt über 500 gekostet. Das nur mal so als Tipp für die Firma. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.