Ist das Ahrensburger Rathaus eine Schlafstätte für Fabian Dorow?

Am 6. April 2017 konnten Sie auf Szene Ahrensburg lesen: „Barrierefreie Innenstadt? Stolperfalle am Rathausplatz“. Und zu dieser Stolperfalle an der easy-Apotheke habe ich vermerkt, dass es dort für Bürger sehr gefährlich werden kann, wenn Sie das HIER bitte nachlesen wollen! Das war wie gesagt am 6. April 2017. Alles, was daraufhin passiert ist, lässt sich in drei Buchstaben zusammenfassen: nix!

Fabian Dorow beim Ablassen lauwarmer Winde im 3. Buch Abendblatt

Am 3. Februar 2020, also vor 14 Tagen, konnte man im 3. Buch Abendblatt lesen: „Auch der Zugang zur Apotheke an der Klaus-Groth-Straße/Ecke Rathausplatz sei ‚eine Katastrophe’, sagte Bartel. ‚Über die Treppe sind auch schon junge Menschen gestolpert, weil ein Kontrast zum Gehweg fehlt’.“ Womit der Vorsitzende des Behindertenbeirats meine drei Jahre alten Worte noch einmal eindringlich unterstrichen hat.

Das war am 3. Februar 2020. Alles, was daraufhin passiert ist, lässt sich erneut in drei Buchstaben zusammenfassen, nämlich: nix!

Der Witz, über den aber vermutlich niemand lachen kann: Fabian Dorow aus dem denkmalgeschützten Rathaus setzte sich in dem Zeitungsartikel mit persönlichem Brustbild groß in Szene. Überschrift: „Ahrensburg barrierefrei: Bürger sollen mitreden“. Und wenn sie das dann tun, die Bürger, dann hat sich die Sache für Fabian Dorow, städtischer Kostenträger der „Stabsstelle Demografie und Presse, Inklusion, Teilhabe, Europa“, offenbar erledigt, sodass er sich wieder hinlegen kann.

Vielleicht geht Gerhard Bartel ja mal ins Rathaus, weckt den Beamten auf und drückt ihm ein Eimerchen mit weißer Farbe und einen Pinsel in die Hand. Möglicherweise können wir Bürger dann sehen, dass Fabian Dorow auch wirklich erkennbar arbeitet und nicht nur hohle Sprüche in der Zeitung klopft. (Er könnte dazu ja auch den Fotografen vom 3. Buch Abendblatt kommen lassen, damit dann wieder ein Foto in der Zeitung erscheinen kann!)

So sah das Problem am heutigen Tage live aus:

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 17. Februar 2020

2 Gedanken zu „Ist das Ahrensburger Rathaus eine Schlafstätte für Fabian Dorow?

  1. Alfons

    Ich bin so oft über den Muschelläufer gestolpert, so dass er am 18.02.2020 endlich (vorübergehend) abgebaut wird. Die Innenstadt wird somit ein bischen barrierefreier.
    Sagt das 3.Buch Abendblatt. Hoffentlich fällt der Blaumann dann vom LKW. Oder er wird entwendet. Oder er wird zumindest. hört zu liebe Politiker, am Schwimmbad wieder aufgebaut.

  2. aal-burmeister

    Was wird im Rathaus überhaupt geregelt bzw. beschlossen um AHRENSBURG wieder ATTRAKTIV zu machen? Ich habe ja schon gesagt, dass da nur eine Horde ahnungsloser Dilettanten sitzt oder schläft. Wie kann man nur so BLIND und WELTFREMD sein. Ich bin der Meinung es ist Dummheit und Filz. Etwas Anderes bei dem Ausschlagen oder nicht nutzen von OFFENSICHTLICHEN MÖGLICHKEITEN ist nicht anzunehmen. Freundlichen Gruß DER ABGELEHNTE vom Ahrensburger Wochenmarkt Günther Burmeister

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.