Die „Stiftung Mensch und Zukunft“ empfiehlt Ahrensburger Bürgern: Geht zum Teufel!

Die Bürgerstiftung Region Ahrensburg hat ein Ziel vor Augen, welches lautet: „Unser Ziel  ist eine Gemeinschaft, deren Menschen mehr füreinander einstehen. Unser Prinzip ist die Hilfe zur Selbsthilfe.“ Und um diesem Ziel näher zu kommen, wurde parallel zur Bürgerstiftung Ahrensburg eine weitere Stiftung ins Leben gerufen, die da heißt: „Stiftung Mensch und Zukunft“. Und diese Stiftung wiederum betreibt das „Ahrensburg Portal“ im Internet, wo den Bürgern die Hamburger Sparkasse (Haspa) angepriesen wird, und zwar im unlauteren Wettbewerb (UWG).

Teufelswerbung

Ich zitiere hierzu § 5a Absatz 6 UWG, wo es heißt: „Unlauter handelt, wer den kommerziellen Zweck einer geschäftlichen Handlung nicht kenntlich macht, sofern sich dieser nicht unmittelbar aus den Umständen ergibt, und das Nichtkenntlichmachen geeignet ist, den Verbraucher zu einer geschäftlichen Entscheidung zu veranlassen, die er andernfalls nicht getroffen hätte.”

Außerdem sehen Sie in der nebenstehenden Abbildung auffallend viele Beiträge auf dem „Ahrensburg Portal“ über den Teufel. Genauer: Werbung am laufenden Band für die Diskothek Teufels in Bargteheide. Diese redaktionellen Berichte gibt es in unschöner Regelmäßigkeit auf dem „Ahrensburg Portal“, und ich frage mich: Kann es zu den Zielen einer Stiftung gehören, für eine kommerzielle Diskothek die Reklametrommel zu rühren? Gehört der Stiftungsvorstand eventuell zu den Stammgästen im diabolischen Musikladen in Bargteheide? Oder bestehen persönliche Verbindungen zum Inhaber des Ladens, der vielleicht Stiftungsmitglied ist? Auch betreibt der Disco-Chef noch die S. Teufel Spedition GmbH in Geesthacht, für die auf dem „Ahrensburg Portal“ allerdings keine Werbung erfolgt.

Ich wiederhole: Das Ziel der Bürgerstiftung ist eine Gemeinschaft, deren Menschen mehr füreinander einstehen. Und das Prinzip ist die Hilfe zur Selbsthilfe. Und deshalb empfiehlt die „Stiftung Mensch und Zukunft“ jedem Bürger: „Geh zum Teufel!“…? Und in dem Bargteheider Musikladen ist vermutlich die Hölle los.

Ach ja, und noch etwas Seltsames ist mir aufgefallen, und zwar: Rechtlicher und wirtschaftlicher Vertreter der „Stiftung Mensch und Zukunft“ ist eine
Stifter-Service Ahrensburg GmbH & Co. KG. Das sieht für mich irgendwie tricky aus, und zwar aus steuerlicher Sicht. Blickt jemand von Ihnen hier vielleicht durch, liebe Mitbürger, und kann einen sachdienlichen Hinweis geben…?

Und hier sehen Sie Haspa-Werbung, einmal im MARKT und einmal auf „Ahrensburg Portal“:

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 8. September 2019

3 Gedanken zu „Die „Stiftung Mensch und Zukunft“ empfiehlt Ahrensburger Bürgern: Geht zum Teufel!

  1. Observator

    Ich verstehe es so, dass die Zukunft des Menschen eben beim Teufel in Bargteheide liegt. Warum auf dem Portal auch noch Porträts von Politikern erscheinen, ist für mich ernsthaft zu hinterfragen. Denn damit werden sie auf eine Stufe mit Teufels gestellt. 😉

    Wenn ich es richtig verstehe, dann hat die STIFTER-SERVICE AHRENSBURG VERWALTUNGSGESELLSCHAFT MBH, AHRENSBURG „€ 27,5 Tsd
    Kassenbestand, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks“. Woher stammt dieses Geld?

    1. Kassandra

      „Geschäftsführer Erich F. C. M. Eckstein“? Dazu fällt mir ein Reim aus meiner Kindheit ein: Eins zwei drei vier Eckstein, alles muss versteckt sein!

      1. Jogi Schnöf

        Erich meint: vorne Er, hinten ich. Und F.C.M. steht für Fußball-Club Magdeburg. Und dieser ist ein Eckstein in der 3. Liga, der in die 2. aufsteigen will. Damit dürfte beantwortet sein, wie sich dieser Nickname zusammensetzt. :=)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.