Die Post wurde zum Trödelladen, doch DHL ist sensationell

Es war einmal eine Zeit in unserem Lande, da haben die Menschen noch Briefmarken in Alben gesammelt. Und zu dieser Zeit gab es in unserer Stadt ein Postamt, und zwar in der Hagener Allee, wo heute die Postbank ansässig ist, die es anno damals noch nicht gegeben hat. Genauso wenig wie E-Mails, für die man weder eine Briefmarke noch ein Postamt oder einen Briefkasten benötigt. Aber trotzdem ist der herkömmliche Briefverkehr noch nicht beendet, und das ist auch das Thema dieses Blog-Eintrags.

Anno damals: Postamt Ahrensburg, Hagener Allee

Früher konnte man, wenn man eine Reklamation bei der Post hatte, in das Postamt in der Hagener Allee gehen und seine Beschwerde dort vorbringen. Und heute? Geht man heute in die Hagener Allee und spricht dort über die Post, dann bekommt der Postkunde zur Antwort: „Wir sind nicht die Post, sondern wir sind ein Finanzdienstleister und basta.“

Ich habe Probleme mit der Briefzustellung durch die Post. An meinem nächstgelegenen Briefkasten in der Schimmelmannstaße ist vermerkt, dass dieser werktäglich um 16 Uhr geleert wird. Also achte ich darauf, dass ich meine Briefe möglichst schon eine halbe Stunde vorher einwerfe, wenn sie eilig sind. Aber immer häufiger musste ich erleben, dass Briefe länger als drei Tage unterwegs gewesen sind.

Am vergangenen Donnerstag habe ich in den Briefkasten Schimmelmannstraße um 15 Uhr einen Brief eingeworfen, der nach Bremen befördert werden sollte. Am Donnerstag. Heute ist Montagabend, und der Brief ist immer noch nicht bei der Adresse in Bremen eingetroffen.

Früher wäre ich als Postkunde mit meiner Beschwerde ins Postamt gegangen und hätte eine Auskunft verlangt, warum die Post ihren Verpflichtungen nicht nachkommt. Und heute? Heute beschwere ich mich an dieser Stelle und bin sicher, dass das dieselbe Folge hat wie die berühmte Reisschaufel, die in China umgefallen ist.

Als beeindruckend dagegen empfinde ich den Service des Paketzustellers DHL. Da werden Pakete zugestellt von einem Tag auf den anderen. Dafür brauchte die Post früher eine Woche, wenn es kein Schnellpaket war, welches schon nach drei Tagen zugestellt wurde, wofür allerdings erhebliche höhere Gebühren bezahlt werden mussten. Und das Schöne bei DHL ist, dass man den Zustellweg online verfolgen kann und auch die Zustellzeit mitgeteilt bekommt.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 25. März 2019

Ein Gedanke zu „Die Post wurde zum Trödelladen, doch DHL ist sensationell

  1. Kichhoff

    Ich habe das Gefühl, dass Briefkästen nicht so geleert werden wie es dransteht. Aber was will der Postkunde machen, es ist ein Monopol der Post. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.