Der Kreistagsabgeordnete Jörg Hansen (Die Grünen) verfolgt seine Gegner und macht Politik auf Facebook

Auf dem Ahrensburger Facebook-Portal für Rechtschreibschwache („Du kommst aus Ahrensburg, wenn…“), wo auch der dubiose Administrator kein richtiges Deutsch schreiben kann (nicht mal seinen eigenen Namen), da tummelt sich auch der Grüne Kreistagsabgeordnete Jörg Hansen und macht hier Politik im Rahmen seiner Partei, ohne sich als Politiker zu outen. Aktuell gegen die Südtangente geht er vor, die dort von Bürgern gefordert wird.

So, und nun kommt’s: Jörg Hansen, ehemaliger Stadtverordneter von Ahrensburg, schleicht sich heimlich in den Marstall. Und dort beobachtet er dann irgendwelche „Gegner“, die protestieren, und verfolgt sie anschließend bis zum Parkplatz, wo er sieht, dass alle diese „Gegner“ alleine in ihren Autos sitzen. Und seine Parteikollegin Monja Löwer findet das Tun und Treiben von Hansen gut und zeigt mit ihrem Facebook-Daumen nach oben.

Ist dieser Grünschnacker nicht ein hinterlistiger Wicht?! Und der Mann wollte doch tatsächlich Bürgermeister von Ahrensburg werden!

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 29. März 2019

2 Gedanken zu „Der Kreistagsabgeordnete Jörg Hansen (Die Grünen) verfolgt seine Gegner und macht Politik auf Facebook

  1. Brauner Hirsch

    Richtig, Herr Hansen! Die Bürger aus dem Süden sollen mit dem Fahrrad oder besser zu Fuß in den Marstall kommen, damit sie dann zu müde sind, um sich dort zu äußern. Und als Spion, der Sie sich am Parkplatz versteckt hatten, da haben Sie bestimmt gesehen, dass ich es war, der allein im Wagen gesessen hat. Das lag aber daran, dass meine Frau ein bisschen später nachgekommen ist, weil sie noch auf die Toilette gegangen war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.