Sicherer Datenschutz: Zeitung lesen auf Papier statt online

Gerade wollte ich meine heutige Presseschau machen, sprich das 3. Buch Abendblatt online lesen, da wurde ich dabei gestoppt. Sowohl Safari als auch Chrome verweigerten mir den Zugang zu meinem abonnierten E-Paper Abendblatt – siehe die Abbildungen!

Möglicherweise will man meine persönlichen oder finanziellen Informationen stehlen, erklärt Safari. Und Google Chrome informiert, dass Hacker versuchen könnten, meine Daten zu stehlen, sprich: Passwörter, Nachrichten oder Kreditkartendaten.

Ja, so ist das Zeitungslesen im digitalen Zeitalter: Man kann dabei nie so ganz sicher sein. Also bin ich zur Zeitungsrolle gegangen und habe mir das gedruckte Hamburger Abendblatt ins Haus geholt. Und dann die wichtigste Meldung aus Ahrensburg gelesen und also lautend:

„Feuerwehr empfiehlt: Keine echten Kerzen im Tannenbaum.“ Eine Meldung am 5. Dezember, also rund drei Wochen vor Weihnachten. Hoffentlich vergisst das niemand in der Hektik der kommenden Tage, da sonst womöglich zur Weihnacht nicht nur die Kerzen brennen.

Scherzfrage: Was haben die Menschen bloß gemacht in der Zeit, als es noch keine elektrischen Kerzen für den Weihnachtsbaum gab? Antwort: Sie haben etwas im Haus gehabt, was wir heute so gut wie gar nicht mehr kennen, nämlich Löschpapier! 😉

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 5. Dezember 2018

3 Gedanken zu „Sicherer Datenschutz: Zeitung lesen auf Papier statt online

  1. Malte Steckmeister

    Das Login-System beim Abendblatt ist — sagen wir mal nett — suboptimal und technisch nicht ganz auf der Höhe. Daher scheitert das Einloggen gelegentlich einfach mal so (bei mir war das letzten Freitag wieder der Fall, wo es plötzlich behauptete „Ihr Abonnement ist abgelaufen“). In der Regel hilft: Cookies des Abendblattes im Browser löschen. Browser sicherheitshalber einmal neu starten. Dann wieder anmelden beim Abendblatt.

  2. Harald Dzubilla Artikelautor

    Vermutlich reine Schikane gegenüber dem Blogwart 😉 . Bei mir sieht es bei dem Link so aus: (Aber wenn ich auf den angezeigten Link klicke, dann funktioniert es! 🙂 )

    Postskriptum: Korrektur: Ich komme zu Stormarn-Online, aber nicht zu E-Paper! 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.