Der City-Parkplatz bleibt frei, die Stadt zahlt für den HVV

Ich werde nicht müde, immer wieder darauf hinzuweisen, dass mitten in der Stadt Ahrensburg ein Parkplatz ist, der nur sporadisch belegt wird. Es ist dieses der Platz hinter dem Rathaus, wo allein Zirkusunternehmen mit großen Transportfahrzeugen und auch mit Wohn- und Personenwagen des fahrenden Volkes parken dürfen. Der gemeine Bürger hat hier keine Zufahrt mit seinem Pkw. Eine vernünftige Begründung dafür gibt es nicht – zumindest kenne ich keine.

City-Parkplatz Ahrensburg (Symbolbild)

Wäre es nicht sinnvoll, würde die Stadt Ahrensburg diesen Parkplatz wenigstens im Weihnachtsmonat auch für ihre Bürger freigeben?! Und für Autofahrer, die von auswärts in die Stadt kommen, um hier Weihnachtsgeschenke einzukaufen?! Die Menschen könnten dann bequem shoppen und das Eingekaufte zwischendurch im Auto ablegen, um weiter unbeschwert einzukaufen.

Aber nein, das wäre natürlich zu einfach! Stattdessen nimmt die Verwaltung viel Geld in die Hand und wirft es dem HVV in die Firmenkasse. Damit Busse die Menschen an den Samstagen gratis befördern sollen, weil die selber zu arm sind, sich einen Fahrschein zu kaufen. Sogar die, die eine Zeitkarte haben, werden gratis befördert 😉 . Und auch diejenigen, die ohnehin den Bus selbst bezahlt hätten. Dass durch diese Ausgaben der Stadt mehr Menschen mit dem Bus fahren, ist nur schwer erkennbar. Und recherchiert hat es von der Stadt wohl auch niemand, was schon sehr bedenklich ist.

Nebenbei bemerkt: Alle Menschen, die aus dem Randgebiet von Ahrensburg zum Einkaufen in unsere Stadt kommen, haben nichts von den Gratis-Bussen, da die Freifahrt nur in der Stadt gilt und nicht in die Stadt. Somit werden diese Menschen durch die Stadt Ahrensburg benachteiligt.

Das Geld, das die Stadt hier ausgibt, muss natürlich an anderer Stelle im Sozialetat eingespart werden. Denn dieses Geld stammt nicht aus der Privatschatulle des Bürgermeisters, sondern es ist das Geld der Bürger, das der Stadtkasse entnommen wird.

Natürlich kann man auch folgende Rechnung aufmachen: Die Stadt hat vom Investor des Lindenhofs 500.000 Euro bekommen, um Ersatz zu schaffen für die dort wegfallenden Fahrplätze. Und aus diesem Topf heraus bezahlt man nun den HVV statt den Stormarnplatz – über oder unter der Erde – herzurichten für Autofahrer.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 4. Dezember 2018

6 Gedanken zu „Der City-Parkplatz bleibt frei, die Stadt zahlt für den HVV

  1. Kirchberger

    Warum sollte der Herr Bürgermeister sich seine Aussicht ins Grüne durch Autos vollstellen lassen? Im übrigen könnte die Stadt auch ihre Politessen im Dezember in Weihnachtsurlaub schicken, dann hätten alle was davon. 😉 Und weiß jemand, warum die Stadt nicht die Kosten für den Glühweinausschank auf dem Rondeel übernimmt?

  2. Ahrensburg West

    Seit wann sind Grünflächen als Parkplätze geeignet? Haben Sie schon mal über die Emission der Fahrzeuge an die ungeschützte Wiese gedacht? Was passiert bei Regenwetter = Vernichtung der Grünfläche in einer zukünftigen Parkanlage bzw. Spielfläche?

  3. Ahrensburg West

    Und Motoröl, Kühlflüssigkeiten und sonstige undichte Stellen am KFZ (z.B. Klimaanlage) fallen selten nach oben! Mit den Elektroautos wird sich das etwas minimieren…und mit Wasserstoff-angetriebene Motoren noch besser.

    1. Peter Holzer

      Dann sollten Sie Ihr Auto mal besser warten lassen, dann diese Schadstoffe gehen auf jeden Fall in die Umwelt, wo immer Sie fahren oder parken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.