Symbolbilder: Heute bekommen Abendblatt-Redakteure von ihrem Chefredakteur etwas zu hören + UPDATE

Wenn Sie auch neben dem gedruckten Hamburger Abendblatt einen Online-Zugang abonniert und bezahlt haben, um über Stormarn und Ahrensburg aktuell informiert zu werden, denn werden Sie sich möglicherweise genauso fragen wie ich mich frage: Wollen Blombach & Co mich auf den Arm nehmen? Der Grund: Der Stormarn-Leser bekommt für sein Geld online primär das, was er auch gedruckt bekommt. Und wenn mal etwas Aktuelles dazukommt, dann war das in Vergangenheit ein Verkehrsunfall – natürlich mit Symboldbild aus dem Archiv. Wenige Ausnahmen bestätigen die Regel.

Symbolbilder (aus: Stormarn online Abendblatt)

Auch der Redaktionsleiter vom 3. Buch Abendblatt betätigt sich inzwischen als Polizeireporter, notiert Autounfall und Schwelbrand vor Ort und knipst mit Handy. Hat er nichts Wichtigeres zu tun? Oder sind es Sparmaßnahmen des Verlages…?

Meine zahlreichen Hinweise auf Wiedervorlagen von Themen, die von der Redaktion angerissen aber nicht weiterverfolgt wurden, gehen ins Leere. Man versucht stattdessen, mit banalen Provinzthemen mehr Reichweite zu erzielen, lässt aber – aus Ahrensburger Sicht – eine inhaltliche Tiefe bei den Themen vermissen, die einen größeren Interessentenkreis befriedigen und die Leser bei der Zeitung halten würden.

Heute gibt es in der Redaktion vom Hamburger Abendblatt eine Krisensitzung, wie das Online-Portal Meedia berichtet. Der Verlag, die Funke-Mediengruppe, ist unzufrieden mit der Entwicklung ihrer Zeitung. Es sollen Kosten gespart werden, und die Redaktion bekommt von Chefredakteur Lars Haider etwas zu hören über die zukünftige Ausrichtung vom Hamburger Abendblatt. Hoffentlich kommt dabei etwas Positives heraus fürs 3. Buch!

UPDATE am 12. September 2018 um 16:00 Uhr: Beim Abendblatt wird der Weg ins Digitale gehen, berichtet MEEDIA in seinem heutigen Beitrag. Das wird wahrscheinlich auch bedeuten, dass die Redaktion vom 3. Buch Abendblatt in Zukunft etwas zügiger arbeiten muss. Also den Bericht von der Stadtverordneten-Versammlung am Montag nicht erst am Mittwoch auf Papier veröffentlichen, sondern schon am Montagabend oder spätestens am Dienstag online. Und ohne Symbolbilder, versteht sich.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 12. September 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.