Wiedervorlagen fürs Sommerloch im 3. Buch Abendblatt

Es herrscht die berühmte Zeit der Sauren Gurken, weshalb die Medien sich ihre Themen aus den Fingern saugen müssen. Die Redaktion vom 3. Buch Stormarn hat heute mit einer Serie (?) „Wiedervorlage“ begonnen, wo in der ersten Folge ein Tankstellenräuber im Mittelpunkt steht – siehe die Abbildung!

Hamburger Abendblatt: Wiedervorlage

Ich weiß natürlich nicht, welche Wiedervorlagen in den kommenden Ferienwochen im Stormarnteil vom Hamburger Abendblatt noch folgen werden. Meine Vermutungen sollen der Redaktion gleichzeitig als Anregungen dienen.

Wiedervorlage: Wann wird der Beschluss der Stadtverordneten umgesetzt und der „Muschelläufer“ aka Blaumann wieder vom Rondeel entfernt?

Wiedervorlage: Warum ist die Tiefgarage unter dem Rathausplatz wieder noch nicht vollständig geöffnet und was hat die Stadt bisher dagegen unternommen?

Wiedervorlage: Warum hat Ahrensburg immer noch keine/n tätige/n Leiter/in für das Stadtmarketing?

Wiedervorlage: Wo sind die 500.000 Euro geblieben, welche der Investor vom Lindenhof an die Stadt gezahlt hat, damit die Verwaltung unverzüglich Ersatzparkplätze schaffen kann?

Wiedervorlage: Warum ist bis heute nichts passiert mit dem Alten Speicher hinter dem Marstall, nachdem die Stadt diese Ruine vor Jahren für eine Million Euro angekauft hat?

Wiedervorlage: Wie weit ist der Bau der geplanten Fahrradgarage am Regionalbahnhof inzwischen gediehen?

Wiedervorlage: Warum gibt es am U-Bahnhof West immer noch viel zu wenig Fahrradstellplätze?

Wiedervorlage: Was ist eigentlich aus der offiziellen städtischen Aktion „Bürger gestalten den Rathausplatz“ geworden?

Wiedervorlage: Wie weit sind die städtischen Planungen für einen Weihnachtsmarkt am Schloss?

Wiedervorlage: Was hat die Plakettenaktion „Schlossfreund“ nach dem Beschluss der Stadtverordneten aus dem Jahr 2014 bis heute an Erlösen gebracht?

Wiedervorlage: Was war damals eigentlich mit dem „weißen Pulver“, das zu einem Poizei- und Feuerwehreinsatz geführt hat?

Wiedervorlage: Was ist inzwischen aus dem Rohrbogenwerk im Sinne der Stadt geworden? Und was ist mit den 45.000 Euro, die von der Stadt damals ausgelegt worden sind für Bodenproben und Lärmmessungen zur Zweckbestimmung für ein geplantes Veranstaltungszentrum?

Wiedervorlage: Wie ist der derzeitige Stand um die sechs Meter hohen Lärmschutzwände in der Innenstadt?

Wiedervorlage: Was ist eigentlich aus dem „Bauamtsleiter mit reichlich Weitblick“ geworden?

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 23. Juli 2018

Ein Gedanke zu „Wiedervorlagen fürs Sommerloch im 3. Buch Abendblatt

  1. Laus Blädel

    Ich hätte gern eine weitere Wiedervorlage und gewusst: Ist das Urteil gegen den Pöbler „Erwin T.“, über den die Redaktion in ungezählten Prozessberichten ausführlich informiert hat, inzwischen eigentlich schon rechtskräftig geworden? Oder sitzt der Pöbler möglicherweise im Knast, und die Leser ahnen nichts davon? Also: Wiedervorlage, bitte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.