Fundsachen in der Schule zeigen, was in unserer Gesellschaft verloren gegangen ist: Erziehung

Die nachstehende Abbildung sollte nachdenklich machen. Wir sehen dort Klamotten von Kindern und Zubehör für den Kinderalltag. Diese Fotos bekamen die Eltern einer Grundschule von der Elternvertretung mit dem Hinweis, dass es sich hier um Fundstücke handelt, die im Fundkeller der Schule lagern und dort auf Abholung warten.

Fundsachen einer Grundschule in Ahrensburg

Nachdenklich sollte es uns machen, weil es ein Zeichen unserer Gesellschaft ist: Statt dass die Eltern ihre Kinder anhalten, in den Fundkeller zu gehen, wenn sie etwas verloren haben, oder dass die Eltern dort selber hingehen, werden die Sachen einfach „abgeschrieben“, und es wird Neues gekauft. Kostet ja so gut wie gar nichts.

Ich denke, das ist nicht nur in einer einzigen Schule der Fall, sondern es wird auch in allen anderen Schulen so sein. Und die gefundenen und nicht abgeholten Sachen sind sichtbare Zeichen dafür, dass es den Familien, die diese Gegenstände nicht vermissen, an sozialer Verantwortung mangelt, zu der auch Kindererziehung gehört. (Oder ist es mangelhafte Erziehung der Eltern, die in einer Wohlstandsgesellschaft aufgewachsen sind…?)

Wenn Sie also wissen, dass Ihr Kind etwas verloren hat, dann sollten Sie sich selber auf den Weg zur Schule machen und dort im Fundkeller nachschauen! Immerhin: Nicht abgeholte Sachen werden nach Ablauf einer Frist von der Schule für wohltätige Zwecke gespendet.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 29. Juni 2018

4 Gedanken zu „Fundsachen in der Schule zeigen, was in unserer Gesellschaft verloren gegangen ist: Erziehung

  1. Beobachter

    Schön, dass Ihre Tochter nie etwas irgendwo liegen lässt und an alles denkt. Wahrscheinlich gehorch Ihre Tochter immer auf die Eltern.
    Kinder sind aber mit ihren Gedanken nicht immer 100% Prozent fokussiert bei der Sache und vergessen daher auch mal etwas, das sind ganz normale Entwicklungsschritte auf dem Weg vom Kind zum Jugendlichen und Erwachsenen.

    1. Harald Dzubilla Artikelautor

      Könnte es sein, dass Sie nicht verstanden haben, was ich meine? Ja, unsere Tochter hat schon mehrfach etwas liegen lassen. Und dann hat sie es im Fundkeller wiedergefunden, weil wir sie dazu angehalten haben.

      Das Thema sind nicht die Kinder, die etwas liegen lassen, sondern die Eltern, die ihre Kindern bei deren „Entwicklungsschritten“ nicht unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.