Nein, ich lasse nicht locker: Wo sind die 500.000 Euro für die Ersatzparkplätze aus dem Lindenhof-Verkauf abgeblieben?

Der Parkplatz Lindenhof ist schon lange zum Bauplatz Blindenhof geworden, weil die Stadt das Gelände verkauft hat. Zum Kaufpreis hat die Verwaltung 500.000 Euro mehr verlangt und bekommen, weil für dieses Geld entsprechend Ersatzparkplätze geschaffen werden sollten, die der Investor sich geweigert hat, auf dem Grundstück zu schaffen. Und nun…?

Bauplatz Blindenhof

Nun wächst der Blindenhof in die Höhe und Breite; und die Autofahrer, die früher dort geparkt haben, stellen ihre Autos in den Wohnstraßen der Innenstadt ab. Oder auf den Parkplätzen von aldi, Lidl, Futterhaus und dm, wo mehr Autos parken als Kunden in den Läden anwesend sind.

Bei der Ahrensburger Musiknacht zum Beispiel konnte man an den Nummernschildern vieler Autos auf dem Lidl-Parkplatz erkennen, dass das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keine Kunden des Marktes gewesen sind sondern Musiknacht-Gäste bzw. Akteure, der der Parkplatz vom Holzland Wulff kann nicht die Fahrzeuge von 1000 Besuchern aufnehmen.

Aber möglicherweise habe ich bloß nicht richtig geguckt, und die Stadt ist ihrer Verpflichtung längst nachgekommen und hat das kassierte Geld korrekt angelegt? Frage: Hat jemand von Ihnen vielleicht gesehen, wo sich die Ersatzplätze für den ehemaligen Lindenhof befinden…?

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 29. Mai 2018

Ein Gedanke zu „Nein, ich lasse nicht locker: Wo sind die 500.000 Euro für die Ersatzparkplätze aus dem Lindenhof-Verkauf abgeblieben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.