Ahrensburg: Das Markenzeichen von Sklavenhändler Schimmelmann und ein Strauß Pusteblumen für die Stadtverordneten

Im Rahmen meiner Ansichten über Ahrensburg ist jetzt die 3. Karte erschienen. Das Motto lautet diesmal: „Ahrensburg – blühende Stadt voller Leben“ und zeigt die Schlossstadt in fünf Symbolbildern – siehe Abbildung!

Dort sehen wir an erster Stelle den bekannten Sklavenhändler Schimmelmann, der seiner Ware ein S in die Haut brennen ließ. Ein Brandzeichen als Markenzeichen. Und wir sehen u. a. ein blühendes Erinnerungsfoto an die Holzfälleraktion in der Großen Straße, wo dereinst die Linden der Kettensäge weichen mussten. Und wir können das Sinnbild des aktiven Bürgers vor dem Amtsgericht der Stadt bestaunen.
Der Strauß Pusteblumen stammt natürlich aus der Ahrensburger Natur. Er wird symbolhaft überreicht an die Kommunalpolitiker unserer Stadt nach dem bekannten Film „Vom Winde verweht“, der demnächst im Ahrensburger Kinopalast am S-Bahnhof zu sehen sein wird.

Alle drei Ansichtskarten sind natürlich nur eine Interimslösung für die Zeit, bis das offizielle Stadtmarketing für Ahrensburg nach Umsetzung des Maßnahmekatalogs von Angelika Andres erfolgt. Dieser Katalog soll nach amtlicher Bekanntgabe durch die Stabsstellenleiterin schon Anfang des Jahres 2018 vorgelegt werden. Bis dahin können Ahrensburger Bürger die drei vorliegenden Ansichtskarten ausdrucken und verschicken.

Ach ja, und noch etwas Wichtiges: Natürlich weiß ich, dass es auch sehr viel schönere Ansichten von Ahrensburg gibt – schließlich habe ich die selber fotografiert. Hier ein paar Beispiele dafür:

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 27. März 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.