Würden Sie als Ahrensburger Ihre Lebensmittel vielleicht in Glinde einkaufen?

Es ist für mich immer lustig zu beobachten, wie es der Stormarn-Beilage gelingt, einen Edeka-Markt aus Glinde dazu zu bringen, in der Abendblatt-Beilage seine Werbung zu schalten. Oder ist in Zeitungsleser-Kreisen vielleicht nicht bekannt, dass es Edeka auch in Ahrensburg gibt? Und selbst, wenn irgendein Artikel in Glinde ein paar Cent günstiger ist als in Ahrensburg: Das Geld verfahren Sie durch den Tank Ihres Autos. Und die Zeit von Ahrensburg bis Glinde und zurück ist ja auch Geld.

Reprofoto aus Hamburger Abendblatt

Reprofoto aus Hamburger Abendblatt

Der Edeka-Markt Junius in Glinde hat offenbar niemanden, der ihn in Sachen Werbung berät. Gut berät, meine ich. Das erkennt man auch schon am Logo des Ladens: Das sieht aus, als hätte die Dame von der Wursttheke es verwurstelt.

Und ich habe noch eine Frage an den Edeka-Markt Junius in Glinde: Sie wünschen Ihren Kunden für das Neue Jahr „365 Tage Sonnenschein“. Was meint: Nur an einem einzigen Tag soll 2016 die Sonne nicht scheinen, sondern möglicherweise der Regen rinnen. Das kann ja ein verdammt trockenes Jahr werden!

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 30. Dezember 2015

Ein Gedanke zu „Würden Sie als Ahrensburger Ihre Lebensmittel vielleicht in Glinde einkaufen?

  1. Wolfgang König

    Donni aber auch, ist denn 2016 tatsächlich ein Schalkjahr? 365 Sonnentage können wir 2016 sehr gut nutzen. Dann muss ich nicht an die/ in die Sonne fliegen. Das ist unsagbarer Stress für einen alten Mann. 2015 außer viel Regen nix gewesen.
    Investoren haben die miserable Angewohnheit, ihren Geldgebern, künftigen Einzelhandels-Mietern und den Gemeinden zu versprechen, dass der Einzugsbereich für das Investment-Objekt ca. 40 Kilometer und mehr beträgt.
    So reicht das Einzugsgebiet von Oldesloe bis über Ahrensburg, das Einzugsgebiet des CCA bis nach Bad Segeberg, das Einzugsgebiet vom Alstereinkaufs-Zentrum und Volksdorf bis nach Segeberg, das Einzugsgebiet von Möbel Kraft bis Höffi, das von Höffi bis Kraft usw. usf..
    Wenn wundert es also, wenn Glinde in seinem zugesagten Einzugsgebiet Ahrensburg Reklame macht und umgekehrt?
    Auch Geschäftsleute sind so einfältig , dass sie Trickbetrügern des Baugewerbes auf den Leim gehen. Welcher Ahrensburger Trottel fährt zum Edeka-Markt nach Glinde für Angebote, die er auch in Ahrensburg haben kann oder fährt mit seinem kaputten VW bis nach Glinde in die umgezogene VW-Vertretung?
    Nun bietet Audi Ahrensburg VW-Betreuung an. Die Ahrensburger Kleinwerkstätten freuen sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.