Märchen für Kinder im Ahrensburger Kerker

In Ahrensburg gibt es auch einen Dungeon. Dungeon ist englisch und bedeutet: Kerker, Verlies. Im Ahrensburger Dungeon jedoch werden Märchen gespielt, weshalb es denn auch ein „Märchen Dungeon“ ist.

(Bild: HDZ)

(Bild: HDZ)

Über den märchenhaften Kerker in Ahrensburg habe ich seit der Eröffnung nichts mehr gehört und deshalb schon geglaubt, das Verlies wäre inzwischen wieder geschlossen mangels Besucher. Aber dem ist offenbar nicht so, denn Christiane Link, unsere Wirtschaftsförderin, teilt in ihrem aktuellen Newsletter „Ahrensburg 24°“ ausdrücklich mit: „Märchen Dungeon auf Erfolgskurs“.

Zur Begründung führt die Wirtschaftsförderin an, dass zur Zielgruppe Kinder auch die Zielgruppe Erwachsene (Robert Block: „Es wird leicht frivol.“) hinzugekommen ist. Und weil offenbar immer noch Kapazität im Kerker vorhanden ist, will man demnächst auch noch Kleinkinder („Alter zwischen zwei und fünf Jahren“) durch das märchenhafte Verlies führen. So können sich also auch Zweijährige auf den “Erfolgskurs” begeben, von dem die Märchentante Wirtschaftsförderin uns berichtet..

Da unsere Tochter (5 Jahre) bis heute noch keinen Eintritt erhält, weiß ich nicht, wie der Märchen-Kerker bei Kindern ankommt. Auch „Herzlichst Ihre Christiane Link” berichtet nicht über ihre Eindrücke vom Programm – möglicherweise sind ihr die Frivolitäten zu nahegegangen? Vielleicht erzählt mal jemand, der mit seinen Kindern schon dort gewesen ist, wie denen das Theater im Kerker gefallen hat…?

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 10. April 2015

5 Gedanken zu „Märchen für Kinder im Ahrensburger Kerker

  1. möller

    Guten Tag Herr Dzubilla! Von vielen Bekannten mit Kindern habe ich erfahren, dass das Dungeon viel zu lange dauert. Das Personal ist tagesform abhängig drauf und nicht sehr freundlich. Bloss bei den Zusatzgeschäften mit Krönchen, Zauberstab, Ritterschwert und “Blinki”-Schmuck ist man sehr geschäftstüchtig. Mal sehen, wie lange es läuft, es kommen viele aus HH und SH. Mit frdl Gruss Jutta Möller

  2. Observator

    Erfolgskurs? Das sagt gar nichts, sondern nur: Man bewegt sich in Richtung Erfolg, ohne dort angekommen zu sein. Das ist ähnlich, wenn ein Schiff sich auf Amerika-Kurs befindet – siehe z. B. die Titanic! 😉

  3. Martens

    Könnte es sein, dass Christiane Link im Dungeon die Erbsi Erbse spielt — ich meine natürlich nach Feierabend…? Da soll es ja so einige frivole Schoten geben auf dem Erfolgsweg nebenan im Ramrob! 😉 😉 😉

  4. Sabine Kerner

    Guten Tag miteinander! Menschenaufläufe habe ich vor dem Theater noch nie bemerkt, wenn ich dort vorbeigehe. Ich selber war einmal mit meiner Enkelin drin und kann bestätigen, was Frau Möller schreibt: Nicht gerade sehr freundliche Mitarbeiter, aber der Verkauf vom “Zubehör” wurde forciert. Sicher: Von Ahrensburg und näherer Umgebung kann das Dungeon nicht existieren, zumal ich mir nicht vorstellen kann, dass jemand dort noch ein zweites Mal hineingeht. Warum die keine Werbung machen (jedenfalls habe ich bisher keine gesehen), weiß ich natürlich nicht, vermute aber, dass die in Hamburg stattfindet und in der weiteren Umgebung. Na ja, die Betreiber leben ja offenkundig gut vom Ramrob. LG Sabine

  5. Karl-Heinz Langner

    Das Personal kann ich nicht wirklich beurteilen, da wir angemeldet waren und ich höchstens 5 Minuten im Märchen-Café gewartet habe, aber die Schauspielerin, die wir hatten (Hexe Zirkonia), war grandios! Witzig, unterhaltsam, stark im Spiel und “definitiv cooler als Harry Potter” (Aussage meiner 7-jährigen Tochter).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.