Thema zum Sonntag: Sozial-Kaufhaus Ahrensburg

Es gibt in Ahrensburg ein Kaufhaus, das nicht vergleichbar ist mit Kaufhäusern im üblichen Sinne. Das ist schon dem Namen des Hauses zu entnehmen: Sozial-Kaufhaus. Und dieses Kaufhaus liegt auch nicht in bester Innenstadtlage, sondern bescheiden im Gewerbegebiet, direkt neben dem toom-Baumarkt.

2013-09-27 12.25.00Die Sozialkaufhäuser in Ahrensburg und Bad Oldesloe gibt es schon seit über 10 Jahren. Sie wurden dereinst gegründet und betrieben von der BQS = Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft Stormarn mbH, die zum Kreis Stormarn gehörte und Ende 2011 aufgelöst wurde. Daraufhin hat sich Bodo Völzke als ehemaliger Mitarbeiter der BQS entschlossen, die Sozialkaufhäuser mit dem gemeinnützigen Verein zur Integration langzeitarbeitsloser Menschen (VILM e. V.) weiterzuführen. Allerdings: Von da an fiel jede Art von öffentlicher Förderung weg.

Das Ahrensburger Sozial-Kaufhaus arbeitet doppelt sozial: Zum einen können hier einkommensschwache Menschen ihren Hausrat günstig erwerben, von Möbeln bis Bekleidung, von Büchern bis zu Teppichen und anderen Gegenständen des täglichen Lebens. Zum anderen – und das empfinde ich als beachtlich – werden hier drei feste Mitarbeiter in Arbeit und Lohn versetzt, die auf dem freien Arbeitsmarkt null Chancen hatten. Hier bekommt das Leben dieser Menschen wieder einen Sinn, und sie machen nach Aussagen ihres Chefs „einen hervorragenden Job“ , nicht selten sogar über die offizielle Arbeitszeit hinaus.

Dieses ist eine tolle soziale Leistung von Bodo Völzke, die wir Ahrensburger hoch schätzen sollten! Und in diesem Zusammenhang: Das Sozial-Kaufhaus hat auch einen ehrenamtlichen Helfer, und weitere werden benötigt.

Große Probleme hat der soziale „Kaufhausdirektor“ eigentlich nicht, denn die Spendenbereitschaft der Bürger ist nach wie vor erfreulich. Aber Bodo Völzke hat diverse Wünsche. Zum einen benötigt er dringend preiswerten Lagerraum, um gespendete Möbel zwischenzulagern. Und: Weißgeräte werden benötigt: ausrangierte Waschmaschinen genauso wie Kühlschränke.

Bodo Völzke im Ahrensburger Sozial-Kaufhaus

Bodo Völzke im Ahrensburger Sozial-Kaufhaus

Im Sozial-Kaufhaus kann übrigens jeder einkaufen. Da der Verein keine Gewinne machen darf, kommen die Erlöse der guten Sache zugute. Und besonders bedürftigen Menschen wird besonders geholfen durch individuelle Preisnachlässe.

Die Adresse: Kurt-Fischer-Straße 27a in 22926 Ahrensburg. Telefon: 04102-822128. E-Mail: bqs-ahr@web.de

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 29. September 2013

Ein Gedanke zu „Thema zum Sonntag: Sozial-Kaufhaus Ahrensburg

  1. Uwe John

    Lieber Herr Dzubilla,
    ich gratuliere Ihnen zu diesem Artikel und finde es sehr gut, dass diese Aktivitäten sehr positiv hervorgehoben werden. Auch wir haben dem Kaufhaus schon viele Dinge zukommen lassen und wurden immer freundlich und zuvorkommend behandelt. Ja – es gibt in Ahrensburg auch Gutes im Verborgenen.
    Grüße
    Uwe John

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.