Einkaufszentrum zur Entlebung der Innenstadt

Früher gab es in Hamburg mal ein “Einkaufszentrum Hamburger Straße”. Dieses Einkaufszentrum gibt es zwar immer noch, aber es heißt schon seit längerer Zeit “Hamburger Meile”. Und das Einkaufszentrum Hamburger Straße gibt es in Ahrensburg, und zwar in der Hamburger Straße.

2013-09-24 10.31.05Dort, hinter Lidl, steht das Futterhaus, ein dm-Markt, ein Getränkemarkt, eine Bäckerei mit Restaurant, wo es nicht nur Frühstück gibt, sondern auch Currywurst, Suppe und Eis. Und daneben eröffnet nun sogar ein Haarstudio – siehe Foto!

Und in der Ahrensburger Innenstadt stehen viele Läden leer. In attraktiver Lage – denkt man. Aber eine Geschäftslage ohne kostenlose Parkplätze vor der Ladentür ist nicht attraktiv. Jedenfalls nicht für die Kunden. Und deshalb fahren sie schon zum Frühstück in das Ahrensburger Einkaufszentrum Hamburger Straße. Zumal es ein vergleichbares Frühstück in der City gar nicht gibt.

Ich frage mich: Wie lange bleibt es in der Ahrensburger Innenstadt noch bei den Parkgebühren? Beschlossen wurden die nicht von der Verwaltung, sondern von der Politik. Gegen die Interessen von Bürgern und der Geschäftswelt. Und ich frage mich außerdem: Warum kommt aus der Verwaltung kein neuer Vorstoß, um diesen Missstand zu beenden?! Oder sind einmal gefasste Beschlüsse gültig bis zum Sanktnimmerleinstag, auch wenn sich dabei herausgestellt hat, dass diese Beschlüsse falsch sind?

Und der Stormanplatz liegt still vor sich hin. Nur der Rasenmäher darf darauf herumfahren und parken. Und Zirkusse dürfen dort ihr Zelt aufbauen. Ohne Wildtiere allerdings, auch wenn das Stormarner Tageblatt heute behauptet, dass es ein solches Verbot nicht gibt.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 25. September 2013

2 Gedanken zu „Einkaufszentrum zur Entlebung der Innenstadt

  1. Wolfgang König

    Hallo, Herr Dzubilla,
    auch wenn Sie Panik vor dem Einkellern im Party-Keller unter Famila haben, schauen Sie sich dort einmal um: Dort besteht seit Jahren das Einkaufszentrum der Stadt Ahrensburg. Da ist Famila mit Kleidung, Schuhen, Friseur, Bäcker/Konditor, Frühstücks- und früher Mittagstisch, Blumenladen, Post, Getränkeladen, Leckereinen vom Griechen, einem Grill (mit tollen Haxen) usw.. Da ist Aldi und der Futternapf. Da ist ein Sportzentrum und es gibt Druckerpatronen. Dort können Sie auch einmal Ihr Auto waschen lassen und sogar Ihr Auto auftanken. Und auf dem Hinweg finden Sie zwei große Baumärkte mit Gartenabteilung sowie einen Gemüsestand mit Fleischangeboten und um die Ecke Autohändler, einen Chinesen, eine Imbissbude, eine Großbäckerei mit Frühstücksangebot und sicherlich noch sehr, sehr viel mehr.Und die Parkplätze sind dort alle kostenfrei, weil es Privatparkplätze sind. Öffentliche Parkplätze müssen nach Vorgabe bewirtschaftet werden.
    Man sieht sich bei Famila.
    Mit freundlichen Grüßen
    Wolfgang König

    1. Harald Dzubilla Artikelautor

      Und … äh … was wollen Sie mir damit sagen? Dass die Politiker in Vergangenheit dafür gesorgt haben, dass die Läden in der Innenstadt es schwerer haben sollen als die Läden am Stadtrand? Ach ja, wie gut für unsere Nachbarn, dass es in Bargteheide keine Öffentlichen Parkplätze gibt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.