ahrensburg24: Monika Veeh berichtet über ihre „Helden“

Lilliveeh: „Der etwas andere Bericht“

Werbeprinzession Lilliveeh berichtet heute von Demonstrationen in Hamburg. In 116 Bildern zeigt sie, wie friedlich alles in der Hansestadt verlaufen ist. 116 Fotos. Ich habe auf den Bildern nicht einen Terroristen im Einsatz gesehen, kein brennendes Auto, keinen Mob, der die Schaufensterscheiben aufgebrochen, die Läden geplündert und das Möbilar auf die Straße geschleppt und angezündet hat.

Monika Veeh zeigt friedliche Demonstranten. Alles war schön. Eben Toffiveeh. Zwar berichtet sie in ihrem „kleinen Einblick in ein Mega-Ereignis“ auch von Gewaltausschreitungen, meint aber, dass  sie diesen „hier keinen weiteren Raum geben“ möchte. Ne, wozu auch, Lilliveeh.

Der reale Bericht: Bild online

Ich beschließe meinen Blog-Eintrag mit einer Original-Textpassage von ahrensburg24: Aprpos Ordnung – ahrensburg24.de hat die Helden des Widerstandes beobachtet. Dem mit roten Tüchern und schwarzen Kaputzen vermummte Block entwischen direkt hinter unserer Kamera vier Helden, sprangen geschwind auf den Gehweg an ein Schaufenster und sprühten „Its right to rebel“ auf die Scheibe. Übrigens in genau dieser und damit nicht ganz korrekten Schreibweise. Die Welt wird sich ändern nach dieser tapferen Tat der politischen Akteure.“

Apropos Gipfel: Das, was Lilliveeh hier heldenhaft schreibt, ist echt der Gipfel. Und ein tolles Umfeld für friedliche Werbung. 

aus: Bild online

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 9. Juli 2017

4 Gedanken zu „ahrensburg24: Monika Veeh berichtet über ihre „Helden“

  1. J. P. Kirchhoff

    Würden Veehs Werbekunden im Schanzenviertel sitzen, dann hätte sie bestimmt auch von dort gepostet. Die Frage ist: Von wem hat sie ihre Akkreditierung für sich und eine Fotografin erhalten, denn es ist ungewöhnlich, dass Betreiber eines lokalen Werbeblogs diese Bescheinigung offiziell erhalten.

    Antworten
  2. Peter Silie

    Noch ein aufschlussreicher Textpassus auf Ahrensburg24: Die Linke musste den Demonstranten während der Demonstration überhaupt erst mal erklären, warum sie überhaupt demonstrieren! Soll man darüber lachen oder weinen…?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.