Stadtwerke Ahrensburg – was wird hier eigentlich für ein undurchsichtiges Spiel getrieben?!

Ich halte hier und heute mal etwas fest, was mir sehr dubios erscheint. Den Ausgangspunkt hierzu habe ich bereits am 9. Dezember 2021 auf Szene Ahrensburg festgehalten, wo es darum geht, dass ich von den Stadtwerken Ahrensburg zwei Schreiben bekommen habe – aber lesen Sie bitte selbst, und zwar hier!

Direkt nach meinem Blog-Entrag habe ich dann urplötzlich die Kündigungen meines Gas-Anbieters aus Magdeburg bekommen, und zwar sowohl für Wohnung als auch Büro. Und mit ellenlanger Erklärung, dass man den Betrieb aufgrund der derzeitigen Situation auf dem Markt einstellen würde und ich mich an die Stadtwerke Ahrensburg wenden soll. Daraufhin habe ich zwei Aufträge für Gasversorgung an die Stadtwerke Ahrensburg geschickt. Das Merkwürdige: Die städtische Firma in Ahrensburg hat mir nur einen meiner beiden Aufträge bestätigt.

Und nun? Nun bekam ich soeben von meinem bisherigen Gaslieferanten, der mir gekündigt hat, weil er doch den Betrieb einstellt, eine E-Mail, in der mir mitgeteilt wird, dass ich dort nach wie vor Kunde bin, allerdings nur für einen Anschluss, und zwar den, den mir die Stadtwerke gerade als zukünftigen Lieferanten bestätigt haben. Mehr noch: Das Unternehmen in Magdeburg, das doch mitgeteilt hatte, man würde den Betrieb einstellen,  bietet mir sogar 50 Euro, wenn ich „Freunde“ werbe, die dort einen Vertrag über Gaslieferung abschließen.

Was passiert hier eigentlich zwischen den Stadtwerken Ahrensburg und der Gas.de Grünwelt…? Und wo bin ich jetzt Kunde sowohl für meinen einen als auch anderen Gasanschluss…?

Vermutung: Dahinter steckt bestimmt ein gewisser Putin aus Moskau, der sauer ist, dass ich grünes Gas bestellt habe, das nicht aus seiner Pipeline kommt. 😉

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 11. Januar 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)