Glanzlichter des Journalismus im 3. Buch Abendblatt!

Wer ist Imke Kuhlmann? Imke Kuhlmann ist freie Mitarbeiterin beim Hamburger Abendblatt. Im 3. Buch am vergangenen Samstag konnten Sie dort einen Beitrag von Imke Kuhlmann lesen über das Waldhaus Reinbek. Einen Werbebeitrag. Und wenn Sie den Namen „Imke Kuhlmann“ in die Suchmaske von Szene Ahrensburg eingeben, dann stoßen Sie auf weitere Beiträge von Imke Kuhlmann über das Waldhaus Reinbek, die im 3. Buch Abendblatt erschienen sind.

Und wenn Sie „Imke Kuhlmann“ bei Google eingeben, dann finden Sie bei Linkedin die höchst aufschlussreiche Information, dass die Dame  „Marketingmanager / Journalistin“ ist, wobei das eine maskulin, das andere feminin ist. Und beides zusammen ergibt eine berufliche Symbiose, die ein unschlagbares Geschäftsmodell ist. Es könnte also durchaus möglich sein, dass die Journalistin für ihren Beitrag nicht nur von der Redaktion honoriert worden ist, sondern auch als Marketingmanager im Waldhaus kostenlos bewirtet worden ist, um es mal ganz vorsichtig zu sagen.

Und heute macht das 3. Buch Abendblatt groß auf mit einer Sensation aus Reinbek im Kreise Stormarn: „Ex-San-Lorenzo-Chef berät jetzt Luxushotels“, schreibt René Soukup. Und danach folgt ein toller PR-Beitrag über den Mann in Reinbek und seine geschäftlichen Tätigkeiten, die – so vermute ich jedenfalls – keinen Leser interessieren, der noch nie etwas von diesem Herrn gehört hat, der auch im Bilde groß rauskommt – siehe die Abbildung oben!

Aber nicht nur der Aufmacher stammt aus Reinbek, sondern die kleine Stadt kommt heute im 3. Buch Abendblatt ganz groß raus – mit fast einer ganzen Seite. Wir erfahren: „Reinbeker Spediteur ersteigert Show-Stücke“ und lesen einen redaktionellen Werbebeitrag von Lutz Kastendieck über das Reinbeker Unternehmen. Und darunter findet der Leser auch noch einen Artikel über den neuen Jugendbeirat von Reinbek.

Reinbek, Reinbek über alles! Und Ahrensburg? Wenn Sie mal an den Rand der Reinbek-Seite blicken (siehe links!), dann erfahren Sie hier in zwei kleinen Notizen, dass die Entscheidung über die dringend benötigte Halle für unsere Feuerwehr verschoben wurde. Und dass Ahrensburg die Gebühren für Abwasserbeseitigung erhöht. Woraus wir ablesen können:

Total tote Hose im Schilda des Nordens, wo in der Nacht die Katzen auf den Parklets schlummern.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 25. November 2021

Ein Gedanke zu „Glanzlichter des Journalismus im 3. Buch Abendblatt!

  1. Peter Silie

    Irgendwie muss das Papier doch gefüllt werden. Ob es den Leser interessiert oder die Linde in der Großen Straße rauscht, ist der Redaktion offensichtlich egal. Und bestimmt wird man heute einen neuen Leser in Reinbek finden, der Metropole im Kreis Stormarn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)