Womit hat der Genosse Eckart Boege (SPD) den unerbetenen Beistand verdient: Die Linke will ihn unterstützen!

Dr. Michel Eckstein, Inhaber der Firma Stifter-Service GmbH & Co. KG, zeigt auf seinem Corona-&-Teufels-Werbeportal an, dass die Partei Die Linke den SPD-Kandidaten Eckart Boege bei der Stichwahl zum Bürgermeisteramt unterstützen will. Und das Dumme ist: Dagegen kann der arme Eckart Boege sich so gut wie gar nicht wehren.

Die Linke, die bei der Bundestagswahl ganze 2,7% der Erst-Stimmen in Ahrensburg bekommen hat, ist natürlich kein guter Leumund für einen Bürgermeisterkandidaten, der bei der Erstwahl immerhin auf 34,5% der Stimmen gekommen ist. Und wenn die Ahrensburger Einwohner es mitkriegen, dass Eckart Boege angeblich näher auf einer Wellenlänge mit der Partei Die Linke liegt als sein Kontrahent Thomas Schreitmüller (parteilos), dann könnte das negative Auswirkungen auf die Wahl des Diplom-Mathematikers haben.

Für Eckart Boege wäre es ratsam, sich von der Linken-Empfehlung zu distanzieren. Ich vermute, bei der AfD würde er sich auch für eine Empfehlung “bedanken”.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 29. September 2021

6 Gedanken zu „Womit hat der Genosse Eckart Boege (SPD) den unerbetenen Beistand verdient: Die Linke will ihn unterstützen!

  1. Smart City

    Herr Boege scheint sich zu überschätzen. Wenn er mal eben so BM iin unserer Smart City, also im Mittelzentrum Ahrensburg werden will, dann könnte es ja jeder. Eben nicht! Wir brauchen keinen Bürgermeister, der zwar smart aussieht, sich dann aber über ein Jahr, wahrscheinlich noch auswärts in Kursen, einarbeiten muss oder schon nach einem Jahr entnervt wieder das Handtuch wirft. Nein, wir brauchen einen erfahrenen Fachmann wie Schreitmüller: Rein ins Rathaus, sofort anfangen und liefern. Das wollen wir, dafür wird er gut bezahlt.

      1. Die Kraehe vom Rathausplatz

        Dascha toll, die CDU unterstützt die Linke, die Linke unterstützt die SPD, damit Herr Boege gewinnt. Noch schräger geht es kaum

    1. Smart City

      Nein, die CDU lässt nicht grüssen.
      Schreitmüller ist parteilos! Nicht Grün, nicht schwarz, nicht rot,
      sondern offensichtlich ein Fachmann. Soviel Transparenz muss sein!
      Auszug aus seinem Flyer, zu finden unter https://www.schreitmueller.net/

      → In den 90ern Mitglied im CDU-Stadtvorstand. Dort habe ich
      mich um die Öffentlichkeitsarbeit gekümmert. Ich freue mich,
      dass die CDU meine Kandidatur unterstützt. Ich bin seit einigen
      Jahren parteilos und habe keine Verpflichtungen gegenüber
      einer Partei.
      Irgendwie gefällt mir der Begriff “Smart City” für Ahrensburg.
      Vielleicht sogar als Marke.

  2. Frau Behnemann

    Hat die Linke Partei den Herrn Boege überhaupt gefragt, ob dieser sich unterstützen lassen will von links außen? Schließlich ist das rufschädigend und kommt bei den Bürgern nicht gut an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)