Wann wird die Idiotie mit Ioki endlich beendet?!

Leute, auch wenn ich mich jetzt zum wiederholten Male wiederhole, aber was Ioki betrifft, als die Wagen mit Chauffeur, die am Bahnhof stehen und auf Kosten der Stadt irgendwelche Leute bequem nach Hause kutschieren – da kann ich immer nur sagen: Hier werden öffentliche Gelder mit Hilfe von Verwaltung und Politik wissentlich veruntreut.

U-Bahnhof West: Ioki wartet, ein Typ steigt ein und lässt sich auf Kosten der Stadt Ahrensburg nach Hause kutschieren

An jedem Tag, wenn ich meine Frau vom U-Bahnhof Ahrensburg-West abhole, stehen dort Ioki-Fahrzeuge am Taxistand. Und wenn die U-Bahn eingelaufen ist, dann steigt dort eine Person in den Ioki-Wagen ein und lässt sich nach Hause kutschieren, während andere Menschen zum Fahrradstand gehen.

Wer mir erklären will, dass  Ioki irgendwelchen Sinn für die Stadt Ahrensburg macht, der darf mir gern im Mondschein begegnen! Der Einsatz dieser Taxis auf Kosten der Steuerzahler ist eine Unverschämtheit und Steuergeldverschwendung.

Zur Erinnerung: Die Stadt Ahrensburg zahlt rund 830.000 (achthundertunddreißgtausend) Euro für 1 (ein) Jahr für diesen Unfug. Und jedes vierte Kind in unserer Stadt lebt in Armut. Das empfinde ich als unmoralisch, Herr Bürgermeister!

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 30. Juni 2021

7 Gedanken zu „Wann wird die Idiotie mit Ioki endlich beendet?!

    1. NIOKI

      Ich empfehle Ihnen einen Sprachkurs “Deutsch für Deutsche”. Dann kann ich besser verstehen, was Sie uns damit sagen wollen und warum Sie sich auf unsere Kosten nach Hause kutschieren lassen wollen.
      Neben Bus und Fahrrad geht es evtl. auch zu Fuss. Und wie sind Sie eigentlich vor IOKI nach Hause gekommen?

  1. Wolf-Buderus

    Lieber Herr Dzubilla,
    ich nehme Ihr Angebot an !
    Wie wollen wir es machen? Nächste Vollmondnacht, 22 Uhr, Treffpunkt Schimmelmannstrasse?

    Wohlwissend, dass wir bei Ioki komplett gegenteiliger Meinung sind, werden wir wortlos aufeinander zugehen und als Zeichen des gegenseitigen Respektes uns jeweils mit einem Doppelkorn zuprosten. Dann zum Abschied ein kleines Kopfnicken . Und wir gehen wieder wortlos auseinander.

    Ihr Wolf-Buderus

      1. Wolf-Buderus

        Nope, denn
        1. würde ich den Doppelkorn selbst zahlen
        2. Habe ich Ioki noch nicht selbst genutzt

        Ich befürworte aber, mal alternative Mobilitätskonzepte auszuprobieren. Und den Erfolg von Ioki jetzt anhand der Ergebnisse im Covid-19 Jahr zu beurteilen ist aus meiner Sicht nicht richtig.
        Ioki muss bestimmt nachgebessert werden. Aber im Grundsatz ist es richtig eine Alternative zwischen klassischem ÖPNV und Taxi anzubieten, um die Leute zum Umstieg vom Auto zu bewegen. Und dieser Umstieg wird Jahre brauchen.
        Den ÖPNV subventionieren wir ja auch… sind Busfahrende dann auch Nassauer??

        Ihr Wolf-Buderus

        1. Yvonne K.

          ÖPNV ist Massentransportmittel. Ioki ist Taxi zu Lasten des Sozialetats der Stadt. Und so nötig wie Keuchhusten. Klar, für Betrunkene, die nach Hause wollen, Ideal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)