“Skurrile Minderheit”: Der Ahrensburger Stadtverordnete Ali Haydar Mercan (Die Linke) macht Diät auf Facebook

Was macht eigentlich unser Stadtverordneter Ali Haydar Mercan, Azubi bei der AWO und Fraktions-Boss von der Partei Die Linke, der das Land gerecht machen will und sich selber auf Facebook als „Skurrile Minderheit“ bezeichnet? Ich habe ihn heute besucht. Genauer: Ich war auf seiner Facebook-Seite. Und dort sah ich eine halbnackte Frau in dreifacher Ausführung– siehe die Abbildung links!

Um es kurz zu machen: Auf der Facebook-Seite des Ahrensburger Fraktionsvorsitzenden der Partei Die Linke wird Reklame gemacht für ein Schlankheitsmittel. Und wenn man draufklickt, erfährt man, dass dieses Wundermittel von jedem Juror aus „Die Höhle der Löwen“ unterstützt wird.

Das Dumme ist nur: Was auf der Facebook-Seite des Ahrensburger Stadtverordneten Ali Haydar Mercan verbreitet wird, ist Betrug – wenn Sie bitte den Bericht darüber in Meedia” lesen wollen, auf den sich der “stern” mit seinem Artikel bezieht – siehe die Abbildung unten rechts!

Links: Lüge – rechts: Wahrheit

Ich vermute, dass der Herr Mercan gerade versucht, sein Körpergewicht mit Hilfe des Wundermittels zu reduzieren. Mein Tipp: Aufpassen, dass sich nach dem Schlucken nicht auch die Gehirnzellen zu einer skurrilen Minderheit reduzieren, Herr Mercan!

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 16. Juni 2021

12 Gedanken zu „“Skurrile Minderheit”: Der Ahrensburger Stadtverordnete Ali Haydar Mercan (Die Linke) macht Diät auf Facebook

  1. Christian Köhler

    Hallo Herr Dzubilla,
    ich gehe davon aus, dass Sie wissen wie es bei FB läuft. Da wird Ihnen von irgendjemand etwas auf ihre Seite gepostet. Klar kann man das einschränken, möchte man hier aber Kommunikation mit anderen, dann macht die Einschränkung auf einen bestimmten Personenkreis keinen Sinn.
    Ja, das beworbene Mittel ist ein unter “Betrug” einzuordnen, man kann dem Facebook-Nutzer aber m.E. nur vorwerfen, dass er seine Seite nicht regelmäßig auf solch unerwünschte Einträge prüft und diese ggf. löscht oder blockt.
    Ich denke das Verfahren ist Ihnen geläufig, deshalb sehe ich den Blogeintrag bei Ihnen als reine Polemik u Stimmungsmache.
    Etwas was Sie sonst allen anderen ja gern vorwerfen.

    PS: Ich bin kein Mitglied der o.g. Partei

  2. Ullrich

    Wenn sie richtig geguckt hätten, hätten sie gesehen, dass Ali Haydar Mercan nur auf diesem Beitrag verlinkt wurde und ihn nicht selbst gepostet hat. Ich vermute, sie sollten lieber die Sonne genießen statt halbgare Sensationsmeldungen im Internet zu verbreiten.

      1. Christian Köhler

        Nein, haben Sie nicht. Aber als guter Journalist wissen Sie natürlich, wie man Artikel “anpreist” um
        sie interessanter zu machen und mehr Klicks zu generieren. Im Klartext: Sie wissen wie man reißerische Aufmacher schreibt….

        Ich würde hier mal den “sprichwörtlichen Arsch in der Hose” von Ihnen erwarten, und mindestens eine Richtigstellung nachreichen, oder besser gleich den Artikel nicht mit Herr XYZ hat folgendes auf seiner FB-Seite, sondern nur den Betrug anprangern, ohne eine Person direkt zu erwähnen.

        1. Harald Dzubilla Artikelautor

          Ich habe nichts geschrieben, was nicht den Tatsachen entspricht. Und wenn ich über einen Betrug schreibe, dann muss ich auch die Quelle nennen, wo ich diesen Betrug gefunden habe. Und: Die “Richtigstellung”, die von Ihnen gekommen ist, habe ich veröffentlicht.

    1. Carsten Dannat

      Oha, ohne eigene Zustimmung erlaubt es Facebook anderen Facebook Accounts Beiträge in meiner eigenen Timeline anzuzeigen zu lassen bzw. zu “verlinken”? Das mag ich garnicht glauben, vielleicht wäre ein intensiver Blick auf die Einstellungen des Accounts angebracht. Wäre es vielleicht auch möglich, daß besagter Beitrag von Herrn Mercan selbst “geteilt” wurde?
      @Ulrich: Vielleicht können Sie mir helfen wie ich vorzugehen habe, um einen eigenen FB Beitrag in einem anderen FB Account ohne deren Zustimmung zu “verlinken”, damit dieser in der Timeline des Accounts erscheint? Herzlichen Dank vorab!

    2. Carsten Dannat

      Korrektur/Ergänzung zum meinem vorherigen Post:
      Herr Mercan hat den Beitrag nicht selbst geteilt, denn dann wäre er als “Teilender” des Beitrages zu erkennen gewesen. Der Beitrag wurde dann wohl von “Sabine Vedde” selbst geteilt und wurde ihren FB Freunden in deren Timeline zugänglich angezeigt.

      1. Kowalski

        So isses: Jeder sucht sich seine Facebookfreunde selber aus. Und dann achtet man nicht drauf, was die einem so alles kredenzen. 😉

  3. Advokat

    Der Herr Mercan muss Ihnen dankbar sein für diesen Hinweis. Denn nun kann er den Schwindel löschen. Haften tut er für seine Facebookseite nur, wenn er von einem Betrug durch einen Fremdbeitrag weiß und den diesen Post trotzdem nicht löscht.

  4. J. C. Langer

    Wenn ich das richtig sehe, dann steht dieser Schwindel schon seit sieben Tagen auf der Facebookseite des Stadtverordneten. Sorgfalt schein ein Fremdwort für den Politiker zu sein.

  5. P.Schaffranek

    Och, hier trifft es gewiss nicht den Falschen …. . Herr Mercan teilt auch gerne aus. Wenn ich an seinen Post bezüglich eines Pizza-Lieferdienstes aus Ahrensburg denke. So als erstes Kennenlernen gleich mal eine Beleidigung vom Stapel lassen. “Toller” Politiker …..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.