In der Ahrensburger Wirtschaftsförderung wird das Leerstandsmanagement von der Teilzeitkraft verwaltet

Dem Newsletter der Wirtschaftsförderung der Stadt Ahrensburg, umgesetzt von Weissmarekting, Hamburg, ist zu entnehmen: „Das Team des Fachdienstes Wirtschaftsdörderung hat Verstärkung bekommen“. Die Verstärkung soll sich u. a. um die „Verwaltung des Leerstandsmanagements“ beschäftigen.

Aus: Newsletter 2/2021 der Wirtschaftsförderung der Stadt Ahrensburg

Was bedeutet „Leerstandsmanagement“? Es bedeutet, dass das Leerstandsrisiko von Geschäftslokalen überwacht wird. Was meint: Indikatoren einer Fluktuation müssen frühzeitig erkannt werden (sprich: Kündigung durch Mieter), um durch eine Weitervermietung kurzfristig unter Ausnutzung bestehender Kündigungsfristen zu reagieren.

Die Stadt Ahrensburg hat im Rahmen ihrer Wirtschaftsförderung also ein Leerstandsmanagement, das seit gut einem halben Jahr besetzt wird von Aida Salihbasic. Das Besondere daran: Die Mitarbeiterin der Verwaltung macht selber gar kein Leerstandsmanagement, sondern sie macht lediglich die „Verwaltung des Leerstandsmanagments“. Was, um alles in der Welt, mag das bedeuten…?

Hierzu ein Gleichnis: In der Wirtschaftsförderung der Stadt Ahrensburg sitzt auch Christian Behrendt, der für das Citymanagement zuständig ist. Und die Verwaltung des Citymanagements wird gemacht von Anja Gust, der Leiterin der Wirtschaftsförderung.

Aide Salihbasic ist „die Teilzeitkraft“, als die sie im Newsletter der Wirtschaftsförderung ausdrücklich bezeichnet wird. Eine „Kollegin … der kreativ, engagiert und voller Energie für unsere Projekte brennt“, so beschreibt Anja Gust die Teilzeitkraft. Und wir wollen hoffen, dass der die Leerstandsmangerin sich nicht die Finger verbrennt bei der Verwaltung im Auftrag der Wirtschaftsförderung der Stadt Ahrensburg. 😉

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 8. Juni 2021

2 Gedanken zu „In der Ahrensburger Wirtschaftsförderung wird das Leerstandsmanagement von der Teilzeitkraft verwaltet

  1. j

    Ich weiß, vor Jahren wurde über Arbeitseffizienz und Stellenabbau im Rathaus gesprochen. Das war damals ein Thema für die Politik. Es würde mich einmal die Personalentwicklung im Rathaus seit 2018 interessieren.

    1. Narrenhof

      Meine Antwort:
      Die “Personalentwicklung” fällt vergleichsweise gering aus, denn nun muss lediglich das Feuer des oben genannten und “brennenden” Teams feuerwehrtechnisch verwaltet werden.
      Dafür ist nur eine Viertelstelle zusätzlich erforderlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.