Ahrensburg: Kinder dürfen nun in die Schule, Luftreiniger nicht

Montag passiert in den Schulen der Unterricht wieder vor Ort. Das ist auch gut so, denn inzwischen hat sich herumgesprochen, wie Kinder leiden und was das noch für Folgen haben wird. Und gut wäre es, wenn alle Lehrkräfte mittlerweile geimpft worden wären. Und dann ist da noch das Thema Luftreiniger.

Die SPD in der Ahrensburger Stadtverordneten-Versammlung hat das Thema Luftreiniger in Schulklassen ins Gespräch und in die politische Diskussion gebracht, was ich bereits zuvor auf Szene Ahrensburg getan hatte. Mit dem Resultat, dass Luftreiniger auf dem Wege in Ahrensburger Schulen auf der Strecke geblieben sind.

Was Kosten betrifft: Einfältige Stadtverordnete wollen lieber 62.000 Euro dazu verwenden, Straßen- und andere Namen in Ahrensburg zu überprüfen, was meint: Überprüfung einer bereits zuvor erfolgten Prüfung. Auf so eine absurde Idee ist man nicht mal in Klein-Deppendorf gekommen. Aber im Schilda des Nordens, wo eine einzige Familie das totale Sagen hat, dort ist alles möglich, sogar das Unmögliche.

Postskriptum: Wenn in den Klassenzimmern der Schulen die Viren frei rumfliegen und Opfer finden, dann werden die Eltern bestimmt von der Stadtverwaltung darüber informiert, dass der Braune Hirsch nach erfolgter Überprüfung des Namens gesperrt werden muss. Wegen seiner anrüchigen Farbe.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 18. Februar 2021

3 Gedanken zu „Ahrensburg: Kinder dürfen nun in die Schule, Luftreiniger nicht

  1. Coronator

    Hat die SPD inzwischen aufgegeben und ist von ihrer Idee abgerückt? Wie ist der aktuelle Stand dazu?

    Das Abendblatt schrieb am 17. 12. 2020 online: „Ahrensburger SPD kämpft weiter für Lufreiniger in Schulen. Die Anschaffungskosten liegen bei bis zu 1,2 Millionen Euro. Auf Anraten des Bürgermeisters wurde das Thema ins nächste Jahr verschoben. Bei den Beratungen über den Nachtragshaushalt im Januar soll erneut darüber gesprochen werden. Proske: ‚Für uns ist das Thema noch nicht zu den Akten gelegt.’“

    Und im Stormarner Tageblatt hieß es am 16. 12.2020: „SPD enttäuscht über Reaktionen auf Luftfilter-Vorschlag. Die Ahrensburger Sozialdemokraten wundern sich über mangelndes Interesse von Schulen und Lokalpolitikern.“ – Quelle: https://www.shz.de/30626137 ©2021

  2. M.Schneider

    Gutscheine für alle, aber Investitionen um Corona Ausbrüche zu verhindern und Fallzahlen ohne Lockdowns zu verringern, das ist dem CDU-Grünen Bündnis wohl zu teuer

  3. Wölfin

    In der letzen BKSA Sitzung hat die Verwaltung berichtet, die Schulleiter stehen den Reinigern sehr unwillig gegenüber … Die Verwaltung hat die Schulleiter überzeugen können es wenigstens auszuprobieren, daher werden jetzt wohl einige Geräte angeschafft, damit die Schulen testen können ob sie die Geräte nutzen können und wollen.
    Wenn die Schulen die Luftreinigern nicht wollen, werden sie die nicht nutzen und dann verrotten die Geräte im Keller ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.