Ein cooler Winter: Rodelschlitten, Schneemann und Schneeballschlacht

Gestern habe ich noch gelacht, als ich die Werbung von Lidl bekommen hatte, wo man mit mir Schlitten fahren wollte. „Das wird ein cooler Winter“, so war es dort zu lesen. Und als ich aus dem Fenster geblickt hatte, stand mir die Frage im Gesicht geschrieben: „Wo bleibt denn der Winter überhaupt?“

Und heute morgen war der Garten weiß! Der Schnee lag dort so dicht, als wäre jemand mit einer Streudose voll Puderzucker über den Rasen gegangen – siehe Foto!

Klar haben wir beim ersten Schnee im Jahr  sofort den Schlitten rausgeholt und sind über die Wege und Berge im Großhansdorfer Wald gerodelt. Und dann haben wir einen Schneemann im Garten gebaut und danach eine fröhliche Schneeballschlacht gemacht. Und auf dem zugefrorenen Dorfteich in Schmalenbeck sind wir Schlittschuh gelaufen und haben Eishockey mit einer zerbeulten Kondensmilchdose und selbstgebastelten Schlägern gespielt. Ja, ein richtig cooler Winter…

…allerdings ist der schon einige Jahrzehnte her. Was allerdings immer noch aktuell ist, das sind die Holzrodelschlitten, die heute noch genauso aussehen wie damals. Nur heute halten sie länger, weil sie zumeist nicht benutzt werden. Zum Beispiel in den Rauhen Bergen in Großhansdorf/Schmalenbeck auf der Babybahn und der Opabahn.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 29. Dezember 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)