Homepage der Stadt Ahrensburg: Werbung für die Flora-Apotheke und Puder im Döschen von Dr. Schlüter

Vorab bemerkt: Ich halte es für eine krasse Fehlentscheidung der Regierung, dass im Rahmen der Anti-Corona-Maßnahmen alle Restaurants, Theater und Kinos schließen müssen. Die bisherigen Vorsichtsmaßnahmen haben in Vergangenheit ausgereicht und würden es auch in Zukunft tun. Warum Schließungen ein Irrweg sind, will ich an dieser Stelle nicht näher erläutern, aber jeder Mensch, der darüber liest und nachdenkt, wird meine Meinung bestätigen, dass die Entscheidung dafür eher Willkür zeigt als sachliche Überlegung nach Fakten-Check.

Die Stadt Ahrensburg macht Werbung für die Flora-Apotheke

Positiv hingegen empfinde ich es, dass eine Werbe- und Verkaufsveranstaltung der Flora-Apotheke in der Ahrensburger Stadtbücherei im kommenden Monat ausfällt. Dort, in der städtischen Einrichtung, wollte die Heilpraktikerin Maria Lehrke – penetrant bekannt durch ihre Promotions für Schüßler-Salze – den naiven Bürgern ein „Intervallfasten“ schmackhaft machen und für einen Kurs 60,- Euro kassieren, und zwar zuzüglich der „Fastenmittel“ , welche natürlich in der Flora-Apotheke erhältlich sind. *kotz!*

Diese Veranstaltung in der Ahrensburger Stadtbücherei, die dem Bürgermeister schon vorab gefallen hat, wurde auf der städtischen Homepage beworben – siehe die Abbildung! Und diese Werbung wurde inzwischen gelöscht. Woraus erkennbar ist: Corona hat auch etwas Positives bewirkt. 😉

Aber der Bürgermeister freut sich vermutlich schon auf die nächste Veranstaltung der Flora-Apotheke am 1. Dezember 2020, für die auf der Homepage von Ahrensburg geworben wird. Dort geht es um das „Schiele-Bad“, das u. a. auch bei „chronisch kalten Füßen“ helfen soll. Das Gerät preisen eine Krankenschwester und eine Heilpraktikerin in der Flora-Apotheke an. Und der Bürgermeister wird dort bestimmt in der ersten Reihe sitzen, weil er doch ständig kalte Füße bekommt, wenn der Blogger in der Einwohner-Fragestunde seine Fragen fragt.

Die Galerie im Marstall hingegen scheint auch während des Lockdowns für Besucher geöffnet zu sein. Das jedenfalls schließe ich daraus, dass die Stadt Ahrensburg auf ihrer Homepage einlädt, dass wir dort am 8. November 2020 hinkommen und sehen sollen, was die Abbildung zeigt: “Bewahr Dir den Puder davon im Döschen…” – wenn Sie bitte mal einen Seitenblick auf die Abbildung werfen wollen!

Sollten Sie zur Eröffnung der Ausstellung am 8. November 2020 in die Galerie gehen wollen, dann denken Sie bitte daran: Nur zehn Personen, die aus maximal zwei Haushalten kommen, dürfen dort gleichzeitig rein! Und wenn Sie nicht zum Haushalt der Ausstellungsbevollmächtigten Dr. Katharina Schlüter zählen, dann sollten Sie peinlichst darauf achten, dass sich nicht auch noch ein 3. Haushalt seinen Puder davon im Döschen bewahren will! 😉

Postskriptum: Was die Kündigung der Halle betrifft, die von der Stadt an die Kulturstiftung der Sparkasse Holstein vermietet wurde,  so kann “gemäß Vertrag (§2 (2)) … eine fristgerechte Kündigung … frühestens zum 31.12.2022 ausgesprochen werden”, so Bürgermeister Michael Sarach aufgrund meiner diesbezüglichen Anfrage.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 31. Oktober 2020

2 Gedanken zu „Homepage der Stadt Ahrensburg: Werbung für die Flora-Apotheke und Puder im Döschen von Dr. Schlüter

  1. Old Fashion

    Ich kann mich noch ganz dunkel erinnern, dass man früher in der Stadtbücherei mal Bücher ausleihen konnte. Und finanziert wird eine Stadtbücherei von der Stadt.

  2. Herr der Maske

    Ich diskutiere nicht mehr über Corona und ich denke auch nicht mehr darüber nach.
    Wenn in der nächsten Verordnung steht:
    “Geben sie sich die Kugel,” dann sollten wir das aus Solidarität und Staatstreue alle tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)