Ein Job ohne Entscheidungsbefugnis: Citymanager von Ahrensburg

Da ich mit Szene Ahrensburg kein Geld verdiene, kommt mir eine Mail von XING gerade recht. Man schreibt mir (ohne dass ich danach gefragt habe), dass man diese Woche 10 Empfehlungen hat, die zu meinem Profil passen. Und sechs dieser Empfehlungen stammen von „Campusjäger, Ahrensburg“.

Nun kann ich überlegen, ob ich Senior Consultant oder Senior Projektmanager werden will. Oder Projektmanager ohne Senior. Oder Webentwickler oder Berater in der Kundenbetreuung.

Aber nicht nur in Ahrensburg, sondern auch in Hamburg gibt es Empfehlungen, die zu meinem Profil passen. Wie Gruppenleiter bei HAMBURG WASSER. Oder Projekt-/Teamleiter bzw. Team Manager bei der PNE AG. Oder Teamleiter interdisziplinarisches Projektmanagement.

Ehrlich gesagt würde mir eher eine verantwortungslose Halbtagstätigkeit gefallen. Zum Beispiel als Citymanager der Stadt Ahrensburg, der seit Monaten gesucht wird. Verantwortung hätte ich dort keine, weil der Citymanager unserer Stadt ja keine Entscheidungsbefugnis haben wird. Denn die Entscheidungen in Ahrensburg trifft bekanntlich einzig und allein die Familie Levenhagen, wie wir es gerade wieder erlebt haben mit den Gutscheinen der Stadt für alle Bürger und ausgewählte Geschäfte.

Apropos Stadtgeld: Natürlich werden die meisten Bürger darüber begeistert sein. Denn wer bekommt nicht gern Geld, ohne dass er was dafür tun muss – außer das Geld auszugeben. Und Geld ausgeben ist eine leichte Übung, bei der niemand Intelligenz benötigt.

Und wenn dann irgendwann Wünsche und Forderungen der Bürger  und Interessenvertreter an die Stadt Ahrensburg kommen – zum Bespiel in Sachen Kita, Schule, Straßenbau oder sonst woher, dann kann der Bürgermeister den Bürgern angesichts leerer Stadtkasse sagen: „Das ist doch mit euren Sozialgutscheinen schon alles abgegolten!“

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 30. September 2020

4 Gedanken zu „Ein Job ohne Entscheidungsbefugnis: Citymanager von Ahrensburg

  1. Der Spatz vom Rathausdach

    Dann können Sie auch genauso zum Bürgermeister kandidieren. Dann haben Sie auch keine Entscheidungsbefugnis, dürfen aber immerhin die Anträge der Familie Levenhagen bei der Stadtverordnetenversammlung einreichen und nach Abstimmung gemäß der Wünsche von Familie Levenhagen ausführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.