Logi(sti)k von Funke: “Morgenstund hat Zeitung im Mund!”

Die Stormarn-Beilage erscheint im Hamburger Abendblatt als 3. Buch. Und das Hamburger Abendblatt erscheint in der Funke Mediengruppe, wo es auch die Funke Logistik gibt. Und die Funke Logistik sucht Zusteller und inseriert dafür im Hamburger Abendblatt mit der bemerkenswerten Zeile: „Morgenstund hat Zeitung im Mund“ – siehe die Abbildung!

Frage: Was will uns der Textdichter damit sagen? Dass wir zum Frühstück statt Brötchen mit Käse das Hamburger Abendblatt mit Käse-Beilage Stormarn-Beilage in den Mund stopfen? Oder ist vielleicht gar nicht der Mund gemeint, sondern das Maul mit dem Gedanken: Es werden Hunde gesucht, die das Hamburger Abendblatt zustellen?

Im Kleingedruckten ist zu lesen: „Du suchst einen fair bezahlten, sicheren und verantwortungsvollen Job in einem traditionsreichen Unternehmen?“ Und dazu der Hinweis: „Wir bieten dir Anstellungsmöglichkeiten in deiner Wohnortnähe.“

Was aber bedeutet die Möglichkeit einer flexiblen Anstellung in meiner Wohnortnähe? Hat Funke in oder bei Ahrensburg vielleicht eine Niederlassung, wo man als Zusteller flexibel arbeiten kann? Oder wird der Zusteller gar nicht bei Funke angestellt sondern es besteht nur die Möglichkeit? Und in Wahrheit muss er sich im Kornkamp einfinden unddort das Abendblatt aus der Springer-Druckerei holen, um es dann den Lesern zuzustellen?

Fragen über Fragen. Antworten dazu bekommt man nur, wenn man sich telefonisch unter einer 0800er Nummer bewirbt.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 31. Juli 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.