In Ahrensburg gibt es sehr viele Löcher

Früher hatten wir einen Baumeister im Rathaus, der hieß Wilhelm Thiele. Der Mann war legendär und polarisierte wie kein anderer Mitarbeiter in der städtischen Verwaltung. Und nicht wenige Bürger der Stadt waren glücklich, als “Kaiser Wilhelm” Thiele abgedankt hatte und in den Ruhestand gegangen war.

Symbolfoto vom 17. Dezember 2019

Ich war einer der größten Kritiker des Bauamtsleiters Wilhelm Thiele, der über sein Amt hinaus auch als Hobbymusiker tätig gewesen ist. Aber wenn ich ihm heute etwas Gutes nachsagen darf: Die Straßen der Stadt hatten damals genauso viele unschöne Löcher wie heute, allerdings mit einem wesentlichen Unterschied:

Früher waren die Straßenlöcher im Winter entstanden und wurden im Frühjahr ausgebessert. Heute dagegen sind die Löcher schon in der Straße, bevor der Winter überhaupt da ist. Und wenn es jetzt Kälte und Frost geben sollte, dann kann es für Autofahrer schon mal richtig gefährlich werden.

Die Abbildung ist ein Symbolfoto, das ich heute mitten auf der Fahrbahn einer Straße gemacht habe. Solche Löcher gibt es in vielen Straßen in unserer Stadt. Und es gibt inzwischen einen neuen Baumeister im Rathaus. Der heißt Peter Kania und ist das Gegenteil von Wilhelm Thiele: Still, unauffällig und ohne erkennbaren Schaffensdrang. Am Gelde kann es nicht liegen, denn das ist in der Stadtkasse vorhanden.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 17. Dezember 2019

6 Gedanken zu „In Ahrensburg gibt es sehr viele Löcher

  1. Martens

    Solche Löcher im Straßenpflaster sah man in Europa früher nur in der damaligen DDR. Und heute in in Ahrensburg – mit Ausnahme vom Erlenhof natürlich.

  2. Bolle

    Ick sage nur: Hagener Allee in Ahrensburg´s Süden: Loch an Loch an Loch an Loch.
    Es ist leichter die Straße tiefer zu legen als die Löcher aufzufüllen. Det is´ meine Meinung.

    1. Holger Reuter

      hallo Herr/Frau Bolle, das ist die direkte Umsetzung der Sarach´schen Idee zur Tieferlegung. Hier allerdings der Straße und nicht der Gleise 🙂

  3. Henning Sußebach

    Mir ist nicht ganz klar, warum es mit Schlaglöchern nur “für Autofahrer schon mal richtig gefährlich werden” kann, wie Sie schreiben. Ist es für Radfahrer nicht noch gefährlicher? Beispielsweise auf der Schlaglochpiste Waldemar-Bonsels-Weg?

    1. Fritz Lucke

      und das in der jetzigen Jahreszeit, in der bei der Dunkelheit die Löcher nur zu erahnen, aber nicht zu sehen sind. Ich denke, wenn etwas “Schlimmes” passiert, ist die Verwaltung der Stadt Ahrensburg mitschuldig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)