Unglaublich: Seniorenbeirat macht Werbung für Famila

Heute finden wir im MARKT einen Werbebeitrag für Famila, der nicht mit dem Hinweis „Anzeige“ überschrieben ist. In diesem Werbeartikel wird berichtet, dass ein Mitglied vom Ahrensburger Seniorenbeirat mit dem Famila-Warenhausleiter darüber gesprochen hat, dass der Neubau des Warenhauses „seniorengerecht“ wird. Sogar die Kassenbons sollen in einem größeren Schriftgrad gedruckt werden als bisher.

Seniorenbeirat wirbt für Famila (Aquarell nach MARKT)

Und dann soll es für die Kunden von Famila auch Damen-, Herren- und Behindertentoiletten geben. Wozu mir gleich zwei Fragen in den Sinn kommen und also lautend: Gibt es diese Toiletten heute in dem Warenhaus etwa nicht? Und: Wo sollen Transgender dann Pipi machen…?

Fehlt nur noch, dass der Seniorenbeirat die Senioren der Stadt darauf hinweist, dass das Parken bei Famila – im Gegensatz zur Ahrensburger Innenstadt – kostenlos ist und man dort weder Münze noch Chip in den Einkaufswagen stecken muss und diesen einmal an den Eingang des Warenhauses zurückstellen muss, weil Famila-Mitarbeiter das erledigen.

Und was ist mit den anderen Läden, die dort entstanden sind und noch entstehen werden, Herr Beitrat? Alle seniorengerecht mit vergrößerten Schrift auf dem Kassenbon? Und war der Seniorenbeirat auch schon bei Edeka, damit der Markt auf der Alten Reitbahn ebenfalls seniorengerecht entstehen wird? Und was ist mit Woolworth, kik und Tedi…?

In dem Beitrag ist auch die Rede davon, dass dort eine Apotheke abseits der Innenstadt entstehen soll. Selbstverständlich mit einem Angebot, das nicht innenstadtrelevant ist, oder…?! Sonst nämlich müsste die Stadt dagegen Einspruch erheben, denn es würde die Beschlüsse der Stadtverordneten unterlaufen.

Postskriptum: Natürlich handelt es sich bei dieser Werbung wieder mal um die Eigenwerbung des Seniorenbeirates, der damit seine Daseinsberechtigung bekunden möchte.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 10. August 2019

2 Gedanken zu „Unglaublich: Seniorenbeirat macht Werbung für Famila

  1. Senior

    Der Markt hat vergessen zu schreiben, dass famila in Zukunft nur noch Produkte führen wird, wo die Inhaltsangaben auch von älteren Menschen entziffert werden können. Außerdem werden auch Waren in kleineren Mengen, die auf Rentner abgestimmt sind, im Angebot sein. Und Senioren mit Rollatoren können einen kostenlosen Zubringerbus von der Innenstadt zu famila benutzen. Und Senioren, die an der Kasse ihren Rentenbescheid vorlegen, bekommen auf ihren Einkauf 15% Seniorenrabatt.

    Ob das alles wahr ist, kann ich nicht bestätigen, da ich es mir selber ausgedacht habe. Aber es würde zu den Toiletten und den Kassenzetteln passen.

  2. Frau Behnemann

    Wird es in dem neuen Familamarkt auch Sitzmöglichkeiten für Senioren geben, damit sie sich während ihrer Einkäufe auch mal ausruhen können? Und gibt es Einkaufswagen wahlweise als E-Cars? Und gibt es eine Kasse nur für Senioren, damit die nicht so lange vor dem Förderband stehen müssen?

    Falls nicht, dann sollte der Seniorenbeirat unbedingt noch einmal nachhaken und ein Foto darüber an den „Markt“ schicken!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.