Rechtsauskunft: „…dann wird es problematisch“, Señor Calavera!

Auf dem Facebook-Portal „Du kommst aus Ahrensburg, wenn…“ gibt es jede Menge an verbotener Schleichwerbung – u. a. auch für E-Zigaretten von einem Dealer in Bargteheide. Und der anonyme Administrator tut so, als hätte er persönlich damit gar nichts zu tun, weil ja schließlich die Teilnehmer des Forums die Werbung auf das Facebook-Portal stellen.

Nachdem ich die Schleichwerbung auf dem Portal schon vor vielen Wochen getadelt hatte, hat Admin „Pablo Calavera“ sich damals Rechtsauskunft eingeholt. Und der Anwalt hat ihn dabei unmissverständlich aufgeklärt mit folgendem Hinweis:

„Wenn beispielsweise schnuckipupsi83 in Ihrer Facebookgruppe schreiben würde ‚in der Pizzeria am Goetheplatz kostet die Pizza dienstags nur 6€ und ist total lecker’, dann wird es problematisch, wenn schnuckipupsi83 zufällig Inhaberin / Mitarbeiterin der Pizzeria am Goetheplatz wäre.“

Der Administrator kann also nicht behaupten, er habe das nicht gewusst. Und was bedeutet „problematisch“? Es bedeutet, dass der Mann rechtliche Probleme bekommen könnte, wenn er solche Werbung auf dem Facebook-Portal nicht unverzüglich löscht.

Der Ahrensburger Nico Aue („Fuck Cancer“), der dem Facebook-Portal zuvor als Administrator vorgestanden und es mit den Worten „haltet die Gruppe sauber!“ übergeben hat, der bestätigt meine Meinung über die Deppen bezüglich der Schleichwerbung für krebsfördernde E-Zigaretten und postet auf Facebook: „Deppenseite trifft es ganz gut. Der Werte Herr hat in seiner Kindheit die Schaukel offenbar sehr dicht an der Wand stehen gehabt.“ Was vermutlich zur Folge hatte, dass einer der Deppen seinen eigenen Namen vergessen hat und nun glaubt, dass er in Spanien wohnt und „Pablo Calavera“ heißt.

Notabene: Das öffentliche Facebook-Portal hat über 5000 Teilnehmer, unter denen sich auch ein paar Ahrensburger Politiker befinden, die dort kommentieren. Und wer kritische Fragen stellt, der wird gesperrt von „Pablo Calavera“, dem Mann auf der Wandschaukel.

Ceterum censeo Carthaginem esse delendam.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 7. Juni 2019

9 Gedanken zu „Rechtsauskunft: „…dann wird es problematisch“, Señor Calavera!

  1. Kirchhoff

    Der Administrator scheint Tomaten auf seinen Augen zu haben. Auch die nachstehende Werbung dürfte ziemlich problematisch sein auf dem Facebook-Portal. Man könnte allmählich vermuten, dass hier Schmiergelder fließen, denn warum sonst sollte das erscheinen?!!!

  2. Frau Behnemann

    Leute, die sagen: Ich rauche statt Zigaretten jetzt E-Zigaretten, weil die weniger schädlich sind, gleichen den Leuten, die sagen: Ich trinke jetzt keinen Wodka mehr sondern stattdessen Jägermeister, weil der aus gesunden Kräutern gemacht wird. Warum werden E-Zigaretten wohl im Drogenlexikon angeführt?

  3. jutta möller

    Mal sehen wie lange der ominöse Administrator Calavera noch sein Unwesen treibt, es dauert ja schon mehrere Jahre! Nico ist glaube ich 2015 zurückgetreten! Wir Abtrünningen sind in einer anderen Gruppe untergekommen. Wir verfolgen das alles und wundern uns über Ahrensburger Politiker, die sich auch unter Nickname dort tummeln.Wann hört das endlich auf? Meldungen an Facebook bringen gar nichts!!!

    1. Rohde

      Vermutlich rauchen die selber und haben schon Gehirnschäden. Einer bezeichnet Sie, „Observator“, als „Affe“. Da scheint die Droge bereits ziemliche Folgen zu haben.

  4. CK

    Ich verstehe die Aufregung nicht. Seit Monaten schreiben Sie fast täglich über eine Facebook Gruppe, wo sich Privatpersonen zu unterscheidlichsten Themen austauschen, die noch dazu auch privat ist.

    Wo liegt Ihr persönliches Problem?

    Es gibt tausende dieser Gruppen auf facebook. In allen läuft das gleiche Programm. Da ist bestimmt zu einen geringen Prozentsatz mal nicht gekennzeichnete Werbung von regionalen Kleinstgewerben dabei. Aber zu 95% tauschen sich dort Privatpersonen aus.

    Ignorieren Sie es doch einfach.

    Beste Grüße
    CK

    1. Harald Dzubilla Artikelautor

      Warum schreibt die Zeitung über einen Einbrecher? Es gibt Tausende von Einbrechern, und alle verüben die gleichen Taten. Und Einbrecher sind doch alles Privatleute, die zum regionalen Kleinstgewerbe gehören.

      *Ende der Ironie*

      Wenn Sie meine Beiträge über das Facebook-Portal gelesen hätten, müsste ich Ihre Frage eigentlich nicht beantworten. Kurzgefasst: Ich bin gegem jederart von Manipulation von Menschen durch öffentliche Medien. Das besagte Facebook-Portal ist ein soziales Medium, das öffentlich ist und mit rund 5.200 Teilnehmern eine Breitenwirkung erzielt. Unter den Teilnehmern sind auch verschiedene Politiker, die ihre Meinung dort unterbringen und dabei nicht unbedingt als Politiker erkannt werden. Der Administrator verstößt gegen Recht und Gesetz, indem er einer Impressumspflicht nicht nachkommt: Er agiert dort unter falschem Namen mit falscher Adresse im Ausland. Auf dem Portal werden häufig falsche Tatsachenbehauptungen verbreitet und Diffamierungen sind nicht selten zu lesen. Wer dazu Fragen stellt, wird auf dem öffentlichen Facebook-Portal gesperrt, was mir selber widerfahren ist. Auf dem Portal wird Werbung veröffentlicht, die nicht als Werbung gekennzeichnet ist. Das ist gesetzlich verboten. Und Schleichwerbung für Drogen wie E-Zigaretten ist der Gipfel, zumal dort möglicherweise auch Kinder und Jugendliche erreicht werden, die damit auf den „Geschmack“ gebracht werden, weil die Drogen dort verharmlost werden und mit schleimig-schönen Worten angepriesen werden.

      Auch ich habe eine Frage: Warum nennen Sie Ihren Namen nicht, sondern schreiben nur CK mit einer gefälschten E-Mail-Adresse? Wer mir so kommt, dessen Fragen beantworte ich im Allgemeinen nicht, da er offensichtlich etwas zu verbergen hat.

  5. Andreas Hausmann

    Aber, aber, lasst doch alle mal die Butter im Kühlschrank.

    Bin ich denn jetzt der Einzige oder gar Einzigste, der bemerkt hat, dass sich auf der Facebookseite etwas getan hat?

    Auf einmal „kontrolliert“ da jemand „anders“, wobei aber niemand weiß, wo derjenige so plötzlich (!) herkommt.

    Sehr, sehr seltsam…

  6. jutta möller

    Hurra Hurra!Der Pablo ist bei der Gruppe du kommst aus Ahrensburg nicht mehr der Administrator!Hipp Hipp Hurra!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.