Wie bescheuert ist das denn: 50 km zum Einkaufen bei Lidl?

Das Anzeigenblatt MARKT, das am Mittwoch in unseren Briefkasten gesteckt wird oder auch nicht, ist die „Ausgabe für Ahrensburg und Umgebung“. (Zitat: „Hier leb‘ ich, hier kauf‘ ich!“) Wie weit diese „Umgebung“ reicht, weiß ich nicht, aber bestimmt nicht bis nach Nahe. Und vermutlich wissen Sie gar nicht, wo Nahe überhaupt liegt, bzw. haben diesen Ortsnamen noch nie gehört.

Wie komme ich auf Nahe? Ganz einfach: In Nahe gibt es einen Lidl-Markt, und zwar in der Segeberger Straße 20. Und dieser Markt wurde soeben wiedereröffnet. Was natürlich toll ist für die Verbraucher in Nahe und Umgebung. Und bei Lidl in Nahe hat man folgendes Ziel: Man möchte die Kunden aus Ahrensburg, die dort oder in Bargteheide bei Lidl einkaufen, nach Nahe locken. Weshalb man im MARKT für Ahrensburg und Umgebung eine ganze Seite mit Reklame für Lidl in Nahe geschaltet hat – siehe die Abbildung links!

So, und nun kommt die Rechnung des Konsumenten: Von Ahrensburg bis Nahe sind es rund 25 Kilometer, macht bei Hin- und Rückfahrt mit dem Auto = 50 Kilometer und eine Fahrzeit von gut einer Stunde. Allein die Spritkosten dürften dafür rund 5 Euro betragen. Woraus auch der dümmste Verbraucher in Ahrensburg erkennt: Lidl in Nahe lohnt nicht.

Quelle: Google Maps

Und wenn ich jetzt auf die Leute höre, die ständig erzählen, man soll doch mit dem Fahrrad zum Einkaufen fahren oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Mit dem Fahrrad von Ahrensburg bis Nahe und zurück benötigt man zwei Stunden. Mit mit öffentlichen Verkehrsmitteln sogar ca. 4 Stunden hin und wieder zurück. Also ganz easy zu machen.

Fazit: Es ist schon erstaunlich, wie eigennützig der MARKT-Verlag seine Inserenten berät!

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 6. Februar 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.