Voll der Wahnsinn: “Stormarn sucht die schönste Kuh”!

Was ist der MARKT? Der MARKT ist ein Anzeigenblatt. Der Verlag aber behauptet unter dem Titelkopf des Anzeigenblattes, dass der MARKT eine “Wochenendzeitung” ist, wenn Sie sich die hier abgebildete Titelseite mal anschauen wollen!

Sie erkennen auf einen Blick: Auf der Titelseite vom MARKT stehen 12 (zwölf) Annoncen. Und eine Kuh, die der einzige redaktionelle Beitrag auf der Seite 1 ist. Und dazu eine Überschrift, zwei Unterzeilen und ganze 21 Zeilen Text. Und das ergibt dann die Titelseite einer sogenannten “Wochenendzeitung”.

“Stormarn sucht die schönste Kuh” – haben Sie über diesen Aufmacher schon mal nachgedacht? Nein, es handelt sich nicht um eine Miss-Wahl zur Miss Germany, sondern die Kuh, die gesucht wird, ist tatsächlich eine Kuh. Warum die schön sein muss? Klar, dann gibt sie bestimmt auch schönere Milch als eine hässliche Kuh und kackt die schönsten Fladen auf die Wiese des Bauern.

Was Szene Ahrensburg vom MARKT grundsätzlich unterscheidet: Mein Blog ist ein kritisches Medium mit Ecken und Kanten. Weshalb der Blogger mit seinen Beiträgen auch öfter mal aneckt. Das genau aber ist der Sinn und Zweck von Szene Ahrensburg, denn Kritik hat die Zielsetzung, eine Sache zum Besseren zu wenden, was mir auch schon häufig gelungen ist. Der MARKT dagegen will jedermanns Freund sein. Besonders natürlich der Freund der Anzeigenkunden, denn ohne die würde es den MARKT nicht geben, der einzig und allein aus seinen Werbeeinnahmen finanziert wird.

Ich würde lügen, wenn ich schreiben würde, dass ich auf das Anzeigenaufkommen im MARKT nicht neidisch wäre. Aber soll ich deshalb alles schön reden, was in Ahrensburg passiert, und alle Leute, die hier das Sagen haben, loben, preisen und ehren…? Ich glaube nicht, dass ich dann immer noch rund 12.000 Besucher im Monat auf Szene Ahrensburg hätte. Genauso wie die Zustimmung, die ich immer wieder aus persönlichen Gesprächen mit meinen Lesern erfahre.

An dieser Stelle eine Frage an alle Inserenten im MARKT: Hat der Verlag Ihnen schon mal gesagt, wie viele Menschen in Ahrensburg das Anzeigenblatt überhaupt lesen? Ich meine nicht, wieviele Einwohner das Blatt in den Briefkasten gesteckt bekommen, sondern wie viele Menschen es sind, die das Blatt tatsächlich lesen…? Eine Auswertung darüber wird durch Marktforschung gemacht. Fragen Sie Ihre/n Anzeigenvertreter/in vom MARKT doch mal nach einem Copytest, wenn der/die wieder bei Ihnen hereinschaut, um eine Annonce zu akquirieren!

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 27. Oktober 2018

5 Gedanken zu „Voll der Wahnsinn: “Stormarn sucht die schönste Kuh”!

  1. Kuhlumnist

    Unbestätigten Gerüchten zufolge sucht Stormarn im kommenden Monat das schönste Pferd. Und im Dezember dann den schönsten Esel für das Krippenspiel in der Großen Straße vor dem Laden vom “Markt”.

    Anfang kommenden Jahres sucht Stormarn den schönsten Hund und die schönste Katze. Ob Stormarn auch noch den schönsten Hahn und das schönste Schwein suchen wird, ist noch nicht raus, weil erst mal geklärt werden muss, ob auch Grillhähnchen und Spanferkel an der Wahl teilnehmen dürfen.

    Und damit bewerbe ich mich um die schönste Ente von Stormarn.

  2. Kassandra

    Wie wäre es, würde Ahrensburg seinen eigenen tierischen Wettbewerb starten? Zum Beispiel: Ahrensburg sucht das dümmste Schaf? Oder Ahrensburg sucht den größten Ochsen? Oder Ahrensburg sucht die älteste Eintagsfliege? Oder Ahrensburg sucht den Bürger mit dem größten Ei-Kuh! Dann hätte der MARKT wieder eine tolle Schlagzeile.

  3. Krüger

    Der Markt als “Freund der Anzeigenkunden”, meinen Sie? Und wo und wie setzt der Markt sich für die Läden in Ahrensburg ein, beispielsweise was Parkmöglichkeiten betrifft? Der Markt ist Mitglied im Stadtforum. Raten Sie mal, warum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)