Der erste Blick ergibt mitunter ein völlig schiefes Bild ;–)

„Ahrensburg schafft doch noch neue Hortplätze.“ Mit dieser Zeile macht heute das 3. Buch im Abendblatt auf. Und wenn Sie die nebenstehende Abbildung sehen (bitte mal drauf klicken!), dann wird Ihr erster Gedanke vermutlich sein: „Das darf doch nicht wahr sein!“

Und es ist auch gar nicht wahr. Bei dem Foto oben links handelt es sich nämlich nicht um die neuen Hortplätze in Ahrensburg, sondern es ist eine Aufnahme von vor 100 Jahren. Das Bild stammt aus der Gemeinde Großhansdorf und zeigt den Bau der dortigen U-Bahn-Stadion im Jahre 1918. Und so ist es dort auch in der Abbildung eingedruckt – im Original, wie Sie an der Abbildung unten rechts erkennen! 

aus: Hamburger Abendblatt

Ich habe die Retusche vorgenommen, nachdem ich die Seite im heutigen Abendblatt aufgeschlagen hatte, das Bild gesehen habe und danach sofort die Zeile „Ahrensburg schafft doch noch neue Hortplätze.“ gelesen hatte. Und schon habe ich im Hirn die Meldung mit dem darüber abgebildeten Foto in Zusammenhang gebracht. So etwas ist eine Wahrnehmungstäuschung des Gesichtssinns, was man auch als optische Täuschung bezeichnet oder als eine visuelle Illusion.

Zum Thema Hortplätze in Ahrensburg: Schön, dass die Stadt in diesem Jahr alle Kinder untergebracht hat. Unschön jedoch ist es, dass man heute schon verkündet, dass im kommenden erneut Probleme drohen. Aber vordringlich für die Verwaltung ist ja, dass Ahrensburg ein Kino bekommt. Dort könnte man die Kinder auch unterbringen und ihnen so lange Filme vorführen, bis die Eltern kommen und sie abholen. 🙁

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 13. September 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.