Erster Eindruck von Ahrensburg: Schmutzwasserkanäle

Wie ich schon des Öfteren erwähnt habe, ist die Homepage einer Stadt auch deren Visitenkarte. Wenn zum Beispiel jemand – sei es eine Privatperson oder eine Firma – sich über die Stadt informieren will und deren Homepage anklickt, dann sollte der erste Eindruck dazu führen, dass so etwas wie „Liebe auf den ersten Blick“ entsteht.

Starseite Homepage Ahrensburg

Der erste Eindruck auf der Startseite von Ahrensburg.de ist heute folgender: „Sanierung von öffentlichen Schmutzwasserhauptkanälen und Anschlussleitungen“. Das ist der erste Beitrag, den der Leser auf der Homepage der Stadt zu lesen bekommt.

Und wer sich noch fragt, warum wir 3 ½ Jahre nach Einführung und Bezahlung (!) einer Stabsstelle Stadtmarketing immer noch kein Stadtmarketing haben, das bei der Homepage der Stadt beginnen würde, dann ist die nebenstehende Abbildung die Antwort: In der gesamten Verwaltung gibt es offensichtlich keine Person, die in der Lage ist, für eine vernünftige Homepage zu sorgen. Und damit können alle Bürger sich fremdschämen für ihre Verwaltung, wo es nicht nur einen Bürgermeister gibt  sondern auch noch zwei Stellvertreter. Und der 2. Stellvertrende Bürgermeister, nämlich Christian Schubbert von der Fraktion der Grünen, versteht etwas von Marketing und Gestaltung.

Erwähnte da gerade jemand  die „Lenkungsgruppe“…? Der Witz ist gut! Denn was nützen 25 Personen an der Lenkung eines Lastzuges, wenn der gar keinen Motor hat?!

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 10. Juli 2018

2 Gedanken zu „Erster Eindruck von Ahrensburg: Schmutzwasserkanäle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.