MARKT: Kein Interesse am politischen Geschehen in Ahrensburg?

Am Montag in dieser Woche fand in Ahrensburg die konstituierende Sitzung der Stadtverordneten-Versammlung statt. Was dort passiert ist, darüber hat der MARKT, die nach eigener Angabe „lokale Wochenzeitung“, am Mittwoch nicht berichtet. Und heute am Samstag…?

Heute am Samstag finde ich keinen Bericht über die konstituierende Sitzung der Ahrensburger Stadtverordneten-Versammlung vom vergangenen Montag. Stattdessen einen Beitrag über die konstituierende Sitzung der Gemeindevertretung Grönwohld, die in der kommenden Woche stattfindet – siehe die Abbildung!

Ein Größenvergleich: Die Gemeinde Grönwohld hat rund 1.500  Einwohner. Die Stadt Ahrensburg hat rund 34.000 Einwohner. Und was lesen wir daraus ab? Wir lesen: Ein Hinweis auf die Gemeindevertretung von Grönwohld ist für die Redaktion vom MARKT wichtiger als ein Bericht über die Stadtverordneten-Versammlung in Ahrensburg.

Meine Empfehlung: Der MARKT sollte sich nicht als „lokale Wochenzeitung“ bezeichnen, sondern richtigerweise als „regionales Anzeigenblatt“!

 

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 23. Juni 2018

2 Gedanken zu „MARKT: Kein Interesse am politischen Geschehen in Ahrensburg?

  1. Horst Hausmann

    auffällig ist, dass „Der Markt“ sowieso komplett weichgespült ist. Er löst andauerndes Gähnen aus.
    Kritik an Themen/Vorkommnissen usw. bez. Ahrensburg gib´s anscheinend grundsätzlich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.