Was will uns der Dichter damit sagen…?

Genauso wie ich, meine lieben Mitbürger, werden auch Sie die Frage aus dem Deutschunterricht Ihrer Schulzeit in Erinnerung haben, die da gelautet hat: „Was will uns der Dichter damit sagen?“ Und wenn Sie heute statt „Dichter“ mal „Politiker“ setzen, dann stellt sich die Frage ständig: Was will uns der Politiker damit sagen…?

aus: MARKT

Genau diese Frage habe ich mir gerade gestellt, nachdem ich gelesen habe, was Peter Egan (WAB) im MARKT geschrieben hat – siehe die Abbildung links! Meine Erkenntnis nach zweimaliger Lektüre: Der WABler sagt hier mit vielen Worten nichts.

Was  seine Fraktion betrifft, so hätte Egan als neuer Vorsitzender folgende Informationen geben können und also lautend: „Wir haben Ihnen zwei Nachrichten zu erzählen, eine gute und eine schlechte. Beginnen wir mit der guten: Hinrich Schmick ist nicht mehr Mitglied der WAB-Fraktion. Und die schlechte Nachricht: Karen Schmick ist immer noch Mitglied der WAB-Fraktion.“

Stattdessen trägt Peter Egan die berühmten Eulen nach Athen und plaudert mit vielen Worten das, was alle Parteien wollen, die eine mehr, die andere weniger – wenn Sie das bitte schön im MARKT selber nachlesen wollen!

So hätte der Autor seine Kolumne im MARKT auch überschreiben können mit dem Wort: „Der Mai ist gekommen und die Sonne scheint schön!“ Oder: „Nachts ist es kälter als draußen.“

Noch einmal zur Erinnerung: In der zukünftigen Stadtverordneten-Versammlung gibt es 40 Mitglieder. Nach Parteien teilen diese Damen und Herren sich wie folgt auf: CDU = 13, Grüne = 9, SPD = 8, WAB = 4, FDP = 3, Die Linke = 3. Was bedeutet: Die WAB hat eine Stimme mehr als Die Linke. Und die CDU hätte sowohl mit den Grünen als auch mit der SPD die absolute Mehrheit. WAB, FDP und Die Linke hingegen können sich  hier oder dort dranhängen. Diese Parteien haben also wenig zu melden, werden in Zukunft die Zünglein an den Waagen der drei großen Fraktionen sein. Wir dürfen gespannt sein. 🙂

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 31. Mai 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.